Samstag, Juni 23 2018

„Die Jagd nach den Trump-Tapes“: Packt der Mann, der alles weiß, aus?

Melania Trump wurde wegen ihrem Fashion-Faux-Pass während eines Trips an die Texas-Grenze zu den von ihrem Mann von Eltern getrennten Migranten-Kindern so richtig durch den Kakao gezogen.

Selbst nach dem Ende der Familientrennung per Exekutivverordnung durch Donald Trump geht das Drama weiter: Die Wiedervereinigung von Kindern und Eltern ist schwierig.

Inmitten des Feuersturms wegen der Trennung von Einwanderer-Kindern von ihren Eltern an der US-Grenzen wollte First Lady Melania Trump die harte und herzlose Haltung des Präsidenten kaschieren.

Präsident Donald Trump (72) hat zwar eine politische Kehrtwende vollzogen beim Skandal um Familientrennungen – doch das Chaos an der US-Grenze geht weiter.

Entsetzen in den USA und rund um die Welt wegen der Trennung von Minderjährigen und Eltern nach illegalen Grenzübertritten. Trump gräbt sich ein.

Der Streit um die neue Knallhart-Politik von US-Präsidenten Donald Trump an der US-Grenze zu Mexiko eskaliert dramatisch. Trump geht jetzt auf Berlin los.

Immer hitziger tobt die Debatte um die unmenschliche Hardliner-Politik von Donald Trump an der Mexiko-Grenze, bei der Kinder von ihren Eltern getrennt werden.

Dramatischer Tag im Kremlgate-Skandal: Trump macht Andeutungen, dass er die FBI-Sonderermittler Bob Mueller absetzen könnte – während Ex-Wahlkampf-Manager Paul Manafort festgenommen wurde.

Immer schockierendere Vorfälle werden von der US-Grenze zu Mexiko gemeldet, seit Donald Trump seien Hardline-Politik gegenüber illegalen Immigranten gnadenlos exekutieren lässt. 

Die Kritik an dem mageren, konkreten Ergebnissen von Trumps Treffen mit Nordkoreas Kim Jong-un wird lauter – dazu gibt es peinliche Details, was wirklich hinter den Kulissen vorgefallen ist.

Kaum ist Donald Trump wieder in deN USA nach dem Gipfel-Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un gelandet, sorgt neuerlich Chaos in seinem Stab für negative Schlagzeilen:

Die “Reviews” über den “Jahrhundert-Gipfel” zwischen Donald Trump und Kim Jong-un sind da – und sie sind mehr als durchwachsen. Gelinde gesagt. Und alle reden über „das Video“.

Dienstag um 9 Uhr Ortszeit trifft Donald Trump im Luxus-Ressort Capella auf der ehemaligen “Pirateninsel” Sentosa (Singapur) auf Nordkoreas Führer Kim Jong-un. 

Die Sorge wächst in den US-Medien, dass das Treffen zwischen US-Präsidenten Donald Trump und Nordkoreas Führer Kim Jung-Un über symbolische Gesten nicht hinausgehen könnte.

US-Präsident Donald Trump intensiviert des Porzellan-Zerschlagen am internationalen Parkett nun fast in Stundentakt.

Gemischte Signale gibt es von US-Wählern für Präsidenten Donald Trump – wie auch für die Opposition, so Ergebnisse einer “NBC/Wall Street-Journal”-Umfrage.

Beim Todes-Vulkan Volcan de Fuego kam es jetzt zu einer neuerlichen Eruption: Einsatzkräfte, die in San Miguel Los Lotes nach Leichen gesucht hatten, mussten die Arbeiten prompt abbrechen.

Die Angst steigt in Guatemala, dass sich die Opferbilanz nach dem explosiven Ausbruchs des “Vulcan de Fuego” (Vulkan des Feuers) dramatisch vergrößern könnte. Bisher ist offiziell von 38 Toten die Rede. 

Heute Nachmittag soll die verschollene First Lady beim Empfang des Präsidenten von Militärveteranen-Familien im Weißen Haus anwesend sein.

Es sind schaurige Szenen, die eher an eine Diktatur erinnern als an Reagans “shining city on a hill…”: Es tauchten von Fotos eines Massen-Prozess gegen illegale Einwanderer aus.

Jetzt wurde bekannt, dass Melania den Präsidenten nicht beim Wochenend-Trip in das Präsidenten-Landhaus in Camp David begleiten wird.

Der höchstrangige Offizielle aus Nordkorea, der jemals einen Fuß in den Amtssitz eines US-Präsidenten setzte, überbrachte einen Brief von Nordkoreas Führer Kim Jong-un an Donald Trump. 

Die Stimmung dürfte frostig werden, wenn Trump nächsten Donnerstag beim G7-Gipfel in La Malbaie (Kanada) auf den kanadischen Gastgeber und europäische Regierungschefs trifft.

Ein Anrainer in einem Ort am Kilauea-Vulkan am Big Island (Hawaii) bedrohte seinen Nachbarn mit einer Pistole – der dramatische Moment ist in einem Video festgehalten.

Trotz eines “Lebenszeichens” geht die “Melania-Watch” in Washington weiter: Heute Donnerstag ist der 20. Tag, an dem First Lady Melania Trump keinen öffentlichen Auftritt absolviert hat.

Seit fast drei Wochen wurde die Ehefrau von US-Präsidenten Donald Trump, Melania Trump, nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Medien spekulieren wild, wo sie steckt.

Nachdem ihre Hit-Show Roseanne vom Sender ABC nach einem abstoßenden“Affen-Tweet” gegen Ex-Obama-Beraterin Valerie Jarrett eingestampft wurde, wütete Roseanne Barr weiter.

TV-Star Roseanne Barr hatte in einem Tweet die ehemalige Top-Beraterin von Ex-Präsident Barack Obama, die Afroamerikanerin Valerie Jared, mit widerlichen rassistischen Tönen auf Twitter beschimpft.

Man kann nur hoffen, dass die Händler nach dem Memorial-Day-Wochenende in den USA gut ausgerastet sind. Es drohen schwerer Turbulenzen zum Auftakt der verkürzten Börsenwoche.

Trump nahm den Feiertag “Memorial Day”, an dem Amerikas gefallenen Soldaten gedacht wird, zum Anlass, sich via Twitter wegen seiner angeblich so glorreichen Bilanz selbst zu beglückwünschen.

Schwere Unwetter suchen weite Teile der USA heim: Der subtropische Wirbelsturm Alberto kracht mit Winden von 104 km/h gegen die Golfküste bei Panama City (Florida).

Es handelt sich hier sicher nicht um Spinner: In nun ausgegrabenen Reports des Pentagon wird eine unheimliche Begegnung mit einem Ufo vor der Küste Mexikos im Jahr 2004 beschrieben. 

Ex-Sicherheitsberater H.R. McMaster war damals der Ansicht, dass es eine reelle Chance eines Waffenganges gegeben hätte können, berichtet das Portal Axios.

Der tiefe Fall eines Hollywood-Gottes ist vollendet: Bei Filmmogul Harvey Weinstein (66), dem Oscar-Abräumer und einst einflussreichsten Mann Hollywoods, klickten Freitagmorgen die Handschellen.

Die voreilige Zusage zum Gipfel und plötzliche, überstürzte Absage des Gipfels mit Nordkorea-Führer Kim Jong-un wurde für Trump das größte außenpolitische Debakel seiner Amtszeit.

Jetzt wurde ein Apple-Deal mit Volkswagen bekannt: Der Tech-Konzern will T6-Vans des deutschen Autoherstellers zu selbstfahrenden Shuttles hochrüsten.

Präsident Donald Trump attackiert immer ungehemmter wegen kruder Verschwörungstheorien die US-Justiz und Bundespolizei.

Trump lässt keinen Zweifel daran, dass er mit aller Macht um eine zweite Amtsperiode kämpfen will. Aber seine Umfragewerte sind nicht ermutigend für ihn.

Für den Ex-Privatanwalt von Trump, Michael Cohen,  wird die Lage immer brenzliger – und auch der Präsidenten könnte durch die neuerlich dramatischen Entwicklungen in Bedrängnis geraten.

Eine Münze zum Andenken an den geplanten Gipfel zwischen Trump und Kim Jong.-un ließ das Weiße Haus bereits prägen – doch jetzt wackelt das Treffen, musste der US-Präsident zugestehen.

Präsident Donald Trump verwendet zwei Handys, die beide mit keinem Extraschutz gegen Hacker- oder Lausch-Angriffe ausgestattet sind, berichtet Politico.

Zuerst ließ er sich als Anwärter für den Friedensnobelpreis feiern. Doch jetzt scheint Donald Trump seine Zusage zum Treffen mit Nordkorea-Führer Kim Jong-un fast schon zu bereuen. 

Es sind schaurig schöne Bilder, auch wenn die Verwüstungen durch das Desaster in Zeitlupe nach dem Ausbruch des Hawaii-Vulkans Kilauea weitergehen.

Tötete der Schulkiller von Santa Fe (Texas) aus Liebeskummer? Dimitrios Pagourtzis (17) massakrierte bei dem Shooting an einer High School am Freitag acht Schüler und zwei Lehrer.

Beim Werfen von Blendgranaten ist Donald Trump und seine Verbündeten beim F0x News und im Kongress ja wirklich effektiv.

Wieder eine Schießerei an einer Schule in den USA. Schüsse fielen Freitagmorgen in der Santa Fe High School in Texas.

Anwalt Aaron M. Schlossberg wurde zum Buhmann der Multi-Kult-Metropole, als er in einem Sandwich-Laden spanisch-sprechenden Mitarbeitern die Abschiebebehörden an den Hals hetzen wollte.

Seit einem Jahr genau ermittelt Bob Mueller gegen US-Präsidenten Donald Trump wegen des Skandals “Kremlgate” über mögliche Verbindungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Moskau

Der Krater des vor zwei Wochen ausgebrochenen Kilauea-Vulkans am Big Island (Hawaii) könnte jederzeit explodieren und weite Teile der Insel verwüsten. 

Neue explosive Enthüllungen über das berüchtigte Treffen zwischen Spitzenvertretern der Wahlkampf-Kampagne von Donald Trump und einer Russen-Delegation im Trump Tower im Juni 2016.

MENU

Back