Sonntag, Februar 18 2018

Marsch auf Washington: Massaker-Überlebende starten Polit-Bewegung gegen Waffen-Irrsinn

Donald Trump besuchte bei seinem ohnehin geplanten Trip ins lange Wochenende im Golf-Ressort Mar-a-Lago ein Krankenhaus, in dem Überlebende des High-School-Massakers (17 Tote) behandelt werden. 

Wie lange hält das die “Erste Ehe” Amerikas zwischen Donald und Melania Trump noch aus?  Eine neue Affäre wurde jetzt bekannt.

Es wird ernst für Donald Trump (auch wenn diese Phase bisher überstrapaziert wurde…): Doch bei den Kremlgate-Untersuchungen stellt der letzte Knalleffekt einen Scheideweg dar.

Der Ex-Schüler Nikolas Cruz (19) tötete mit einem Sturmgewehr in einer High School in Parkland (Florida) bei einem Schul-Massaker am Mittwoch 17 Teenager und Lehrer.

Man darf ja angesichts des unfassbaren Leids und der Trauer um die Opfer des jüngsten Schulmassakers in Florida (17 Tote) nicht zu zynisch werden. Aber ändern wird sich in Amerika in Sachen Waffenwahn wohl nie etwas. 

Trump, ein Verfechter von Waffenrechten, streute Salz in die Wunden der trauernden Gemeinde in Südflorida nach dem Amoklauf an der „Marjory Stoneman Douglas High“ mit 17 Toten.

Psycho-Killer Nikolas Cruz (19), ein Ex-Schüler der Marjory Stoneman Douglas High verübte ein Blutbad in seiner ehemaligen Schule in Parkland (bei Miami) ein Massaker mit 17 Toten.

Der Krypto-Kurse klettern nach der wilden Talfahrt zu Beginn des Jahres nun wieder nach oben: Bitcoin näherte sich am Donnerstag neuerlich der 10.000-Dollar-Marke.

Wieder entfaltete sich eine Tragödie an einer US-Schule: In der “Marjory Stoneman Douglas High” in Parkland (Florida) kam es zu einem offenbar tödlichen Amoklauf.

Die mutmaßliche Affäre mit Porno-Star Stormy Daniels könnte für Donald Trump noch um Längen peinlicher werden, als sie ohnehin schon ist.

Vergesst Frauen-Prügler Rob Porter: Es geht beim jüngsten White-House-Skandal vor allem nur mehr um Stabschef John Kelly.

Schüsse fielen nahe des Headquarters des US-Geheimdienstes in Fort Meade: Laut ersten Berichten wurden drei Menschen verletzt.

Trump kann Skandal um angebliche Sexaffäre mit Porno-Star nicht abschütteln: Jetzt bestätigte Trumps Anwalt Michael Cohen Zahlung von 130.000 Dollar.

In dramatischen Bergungsaktionen wurde sogar ein Black-Hawk-Helikopter an den Flanken des 3.429 Meter hohe Vulkan-Gipfels Mount Hood im US-Staat Oregon eingesetzt.

Einen Tag nach dem Eintreffen eines Briefes mit weißem Pulver bei der Familie von Don Jr. ging eine ähnlich erschreckende Briefsendung auch im Büro von Ex-Präsidenten Barack Obama ein.

Neuer Knalleffekt im Skandal um Ex-Vizestabschef Rob Porter, der nach Enthüllungen über häusliche Gewalt gegen zwei Ex-Ehefrauen den Hut nehmen musste.

Ständiges Personal-Chaos plagte die Präsidentschaft von Donald Trump seit dem Start und führte zu einer Flut peinlicher “Leaks” und alarmierender Schlagzeilen.

Aufatmen bei Börsianern in New York nach dem zweiten Tag in Serie mit kräftigen Zugewinnen beim Dow Jones. Neuer Optimismus macht sich breit.

Vanessa Trump, die Schwiegertochter von Donald Trump, wurde in ein Spital eingeliefert, nachdem sie mit einer verdächtigen Substanz in einem an die Privatadresse gesandten Brief in Berührung gekommen war.

New Yorks Staatsanwalt Eric Schneiderman zerrt den über Sex-Attacken gestürzten Filmmogul Harvey Weinstein und seine Firma in einem Zivilverfahren vor Gericht.

Die Nachbeben des Skandals nach dem Abgang des mutmaßlichen Frauenprüglers Rob Porter aus dem Weißen Haus erschüttern weiterhin Washington.

Trump-Flüstererin Kellyanne Conway verbog sich bei ihrer Argumentation zur Verteidigung des Weißen Haus im Skandal um Ex-Topberater Rob Porter gewaltig.

Nach dem Abgang des mutmaßlichen Frauen-Prüglers Rob Porter geriet vor allem Kommunikationsdirektorin Hope Hicks ins Visier wilder Spekulationen.

Der Skandal um Frauen-Prügler Rob Porter erschüttert das Weiße Haus: Jetzt soll Stabschef John Kelly wegen des Riesenskandals seinen Rücktritt angeboten haben.

Fast hätte Trump Tritt gefasst bei seiner bisher schlingernden Präsidentschaft, vor allem wegen der State-of-the-Union-Rede: Doch dann kam eine echte Woche zum Vergessen.

Der Ex-NASA-Ingenieur Robert Zubrin tritt als einer der leidenschaftlichsten Aktivsten seit Jahren für die Besiedlung des Mars ein: Er jubelt nach dem SpaceX-Raketentest.

Es sah zuerst so aus, als würde der US-Kongress mit einem ausgehandelten, überparteilichen Budget-Deal die Finanzierung der US-Regierung für einen längeren Zeitrahmen garantieren. 

Es geht weiter die Zinsangst um an der Wall Street: Nach wilden Achterbahnfahrten bei den Notierungen setzt sich die Talfahrt am New York Stock Exchange fort.

Der Kurs der Cyberwährung Bitcoin zog auch am Donnerstag an – am Index von Coindesk lag der Bitcoin-Preis mit einem Tagesplus von 12 Prozent bei 8500 Dollar.

Ein Top-Berater von Donald Trump musste am Mittwoch seinen Schreibtisch im West Wing räumen, nachdem gewalttätige Übergriffe gegen zwei Ex-Frau bekannt wurden.

Die Kryptowährung Bitcoin feiert gerade ein fulminantes Comeback: Seit dem jüngstem Absturz hat sich der Kurs um mehr als 20 Prozent erholt.

Inspiriert von der “Grande Nation” will Donald Trump eine große Militärparade in Washington DC abhalten lassen.

Großer Tag für die Raumfahrt: Die All-Firma SpaceX von Elon Musk trifft letzte Vorbereitungen im finalen Countdown für den Start der Monster-Rakete „Falcon Heavy“.

Die Börsen-Beben gehen weiter – nach dem 1175-Punkte-Crash des Dow Jones wurde auch für Dienstagmorgen an der Wall Street ein Kursgemetzel erwartet.

Hochspannung bei der Firma SpaceX von Elon Musk: Für Dienstag ist der erste Testflug der “Falcon Heavy”, der stärksten Rakete seit „Apollo“,  geplant.

Schwarzer Montag an der Wall Street: Der Abverkauf an den US-Börsenmärkten hat sich Montagnachmittag intensiviert.

Der Bitcoin-Crash wird immer brutaler: So unwiderstehlich die Kurse Ende des Vorjahres in immer lichtere Höhen kletterten, so gnadenlos ist jetzt der Absturz.

Nach einer Horror-Woche an der Wall Street war die Nervosität zum Beginn der Handelswoche unübersehbar. Es drohen neue Verluste.

Wieder ein tödliches Zugunglück in den USA: Bei einer Kollision eines Amtrak-Schnellzuges mit einem Güterzug kamen in den Nacht auf Sonntag zwei Menschen ums Leben.

Der Präsident weiß offensichtlich selbst, dass die Untersuchung von FBI-Sonderermittler Bob Mueller das Potenzial zur abrupten Beendigung seiner Präsidentschaft hat.

“Das überlasse ich eurer Vorstellungskraft”. Diese Worte von US-Präsidenten Donald Trump stürzen Washington in das größte Drama seit Watergate. 

Der “Dow Jones”-Index ab der Wall Street krachte zum Handelsbeginn am Freitag um 350 Punkt nach unten. Es werden Zinsanhebungen befürchtet.

Der Showdown um ein zur Verteidigung von Präsidenten Donald Trump von gefolgstreuen Republikanern fabriziertes Skandal-Memo, dem sogenannten Nunes-Memo, eskaliert.

Harte Strafen im bizarren US-Fall der Slenderman-Attacke: Morgan Geyser (15) wurde zu 40 Jahren Haft in einer Psycho-Anstalt verdonnert.

Die Talfahrt bei den Digitaldevisen hatte sich Donnerstag beschleunigt, die Krypto-Leitwährung Bitcoin glitt fast auf 8500 Dollar ab, bis sich der Kurs wieder aufbäumte.

Offensichtlich wächst der Druck auf Ex-Porno-Star Stormy Daniels, die mit  Donald Trump vor mehr als elf Jahren eine Affäre gehabt haben soll.

Der Amtrak-Sonderzug mit 50 GOP-Mitgliedern, darunter die Nr. 3 im Staat, Speaker Paul Ryan, war am Weg zu seinem Partei-Seminar in West Virginia, als die Lok einen Laster rammte.

Jetzt legte sich FBI-Boss Christopher Wray offen mit dem unberechenbaren Präsidenten an. Wray warnte vor der Veröffentlichung des umstrittenen Nunes-Memo.

Trump zog bei seiner Kongressrede Bilanz über seine Amtszeit und wollte Amerika mit Pathos und Patriotismuseinen einen – doch die meisten interessiert eher die Lage bei seiner Ehe mit Melania.

Bei der großen “State of the Union”-Rede vor beiden Kongresskammern will der Rechts-Populist Donald Trump Amerika plötzlich hinter sich einen.

MENU

Back