Print Friendly, PDF & Email

Doch noch ein letztes Wort zu meinem recht erfolglosen Trip ins Apple-Store in Soho, wo ich wegen der zu lange Wartezeit mitten im Software-Check ausschecken hatte müssen, um Max von Kindergarten zu holen. Bei Versuch Nr. 2 disponierte ich deshalb um: Ich checke MIT Maxwell und NACH der Abholung von PS89, seiner Schule, bei der Genius-Bar ein. Damit habe zwar einen nach einer Razor-Fahrt durch den Schnürlregen mäßig gelaunten Sohnemann an der Seite – dafür praktisch endlos Zeit, da alle Termine aus dem Weg geräumt sind.

Prompt werde ich nach fünf Minuten aufgerufen. War ja auch zu erwarten! Und prompt bin ich zum richtigen Experten gelangt. Binnen weniger Minuten hat er den Datenkiller aufgespürt, der mein MacBook konstant überhitzte. Ein korrumpierter Druckertreiber, der sich tief in mein Betriebssystem gefressen hat und dort Ressourcen sinnlos vergeudete. Dennoch schlägt Mr. Genius eine Lösung vor, die der Alptraum jedes Computer-Besitzers schlichtweg ist: Die komplette Neuformatierung der Festplatte. Und vorher ein manuelles Backup, da ein automatisches die Killer-Datei glatt mitkopiert hätte. Schönes Wochenende, denke ich mir… Und so war es dann auch: Stories, Interviews, Fotos, Movies (legal und nicht sonderlich legal), Treiber, Programme, Libraries, Präferenzen etc auf Estees Computer ausgelagert – und nach Neuinstallation wieder retour.

Es hat großartig geklappt und den Fehler auch behoben. Doch immer noch installiere ich täglich neue, fehlende Software-Komponenten, fülle Passwörter neu aus und korrigiere digitale Ungereimtheiten. Erschreckend, wie die Organisation meines gesamten Leben auf dieser Festpatte ruht. Aber wie gesagt, ich nehme meinen erste Blog zurück: Bravo, Genius!