Print Friendly, PDF & Email

# Jahrhundert-Betrug wird zum Polit-Skandal! Die US-Behörden kommen wegen der Madoff-Pleite immer massiver unter Druck. Madoff selbst hatte als Ex-Nasdaq-Boss beste Connections zur Börsenaufsicht SEC. Auch deshalb wurde offenbar in den total drei Untersuchungen seiner Geschäfte bloß oberflächlich geprüft, so der TV-Sender CNBC. ABC berichtet, dass ein Mitarbeiter der SEC, der seine Investments 2005 checkte, sogar später seine Nichte heiratete und „Bernie“ später sogar darüber prahlte. 430.000 Dollar zahlte Madoff dazu seit 1993 an politische Gruppen und Politiker – sowohl Demokraten als auch Republikaner. NY-Senator Chuck Schumer zahlte, blamiert, gestern seine $6.000 zurück. Die ermittelnden „Feds“ stöhnen: Madoffs Unterlagen sind derart chaotisch und unvollständig, dass es bis zu einem halben Jahr (!) dauern könnte, bis ein Überblick über die Verflechtungen seiner Investments möglich ist. Im Senat fordert der mächtige Demokrat Chris Dodd von der SEC Aufklärung. Hearings könnten folgen. Die Story ist nun auch Topthema der US-Newskanäle: TV-Teams belagern Madoffs Apartmentgebäude.