Print Friendly, PDF & Email

# Obamas herbeigehoffte Ära der „Überparteilichkeit“ endet bevor sie begann! Das Repräsentantenhaus genehmigte Obamas $825-Mrd-Paket, jedoch ohne eine einzige Republikaner-Stimme. Dabei hatte der neue Präsident hart um die Unterstützung durch die Opposition mit Treffen und Zugeständnissen gerungen. Gestern Abends lud er Vertreter beider Parteien sogar zu einer „Cocktail Party“ ins White House. Denn ein Mindestmaß an Unterstützung kann Obama bei der zweiten Runde um Senat gebrauchen, wo die Republikaner das Paket verzögern – wenn auch nicht verhindern – könnten.

# Lost: Obama braucht immer noch Orientierungshilfe im W.H.. Gestern versuchte er durch eine Glastüre das Oval Office zu betreten. Er mokierte sich auch darüber, dass wegen fünf Zentimeter Schnee die Schulen in D.C. geschlossen – und Malia und Sasha zu Hause blieben.

# CIA-Vergewaltigungs-Skandal: Gerade als Obama die Hand der Moslemwelt entgegenstreckte, überschattet ein neuer Skandal die US-Beziehungen. Der TV-Sender ABC enthüllt, dass ein Ex-CIA-„Station Chief“ in Algerien Moslemfrauen mit KO-Tropfen betäubte und dann vergewaltigte. Es soll auch Videos geben.