Print Friendly, PDF & Email

# Obama präsentiert heute seinen Plan zur Rettung von Hausbesitzern! $50 Mrd sollen im Kampf gegen die Foreclosure-Welle locker gemacht werden. Überschattet wird die weitere Krisenpolitik nach dem Inkraftsetzen des Konjunkturplans von einer neuen Welle an Horrornachrichten: GM fordert weitere $16,6 Mrd. an Staatshilfe und kündigte den Abbau von 45.000 Jobs an. Chrysler will $5 Mrd.. Der Dow näherte sich dem tiefsten Stand seit zehn Jahren.
+ Obama soll inzwischen eine Verstaatlichung der Banken überlegen: Im Oval Office heißt die mögliche Strategie „Schweden-Modell“ und wäre der radikalste Schritt in der US-Geschichte. Die USA will offenbar doch die Fehler Japans vermeiden, das mit tiefen Einschnitten zu lange zögerte. Das Gros der Ökonomisten verlangt seit langem die Verstaatlichung der Banken. Auch namhafte Republikaner sind an Bord.
+ Zusätzliche 17.000 GIs nach Afghanistan! Obama löst weitere Wahlversprechen ein: Neben einem Truppenabzug aus dem Irak werden die US-Kontingente in Afghanistan verstärkt

# Feds gehen gegen Finanzriesen vor! Der Skandal um ein neues, Madoff-ähnliches Schneeballsystem mit fragwürdigen Zertifikaten des Finanzriesen Stanford eskalierte gestern dramatisch: Die Feds werfen dem Gründer, Texas-Milliardär Allen Stanford, „schweren Betrug“ vor. Zwei Topmanager sind ebenfalls im Visier. 50 US-Marshalls sind in das Headquarter in Houston eingedrungen. Der Bankarm der Gruppe, die „Stanford International Bank“, in Antigua könnte Klienten mit fiktiven Gewinnen auf Bank-Zertifikate in der Höhe von $8,5 Mrd betrogen haben, so eine Klagsschrift. Für 50.000 Kunden in 131 Staaten verwaltet die Gruppe fast $50 Mrd. Eine Totalpleite könnte ein weiteres Loch ins Weltfinanzsystem reißen.