Print Friendly, PDF & Email

# Kein Ende der Börsenbeben trotz immer neuer Obama-Rettungsideen! Die Wirtschafts- und Finanzkrise bleiben Obamas größte Herausforderungen. Bei der Aktien-Misere scheint kein Ende in Sicht: Der S&P ist am tiefsten Stand seit 1996, der Dow verzeichnet den sechsten Monat in Folge mit einem fetten Minus (siehe Grafik). Der Februar ist sogar der schlimmste Monat seit 1933, in Kalifornien erreicht die Arbeitslosigkeit 10,1 %.

# US-Finanzwebsite warnt vor Österreich-Pleite: In einem Beitrag auf dem unter US-Investoren beliebten Webfinanzdienst „Motley Fool“ wird ein düsteres Szenario gezeichnet, wo nur mehr massive EU-Hilfe den Staat Österreich vor der Zahlungsunfähigkeit retten, doch sich Großstaaten wie Deutschland weigern könnten – und letztendlich sogar den Austritt aus dem Euro-Verbund als letzten Ausweg sehen. Versichherungs-Swaps seien für Österreich, so die Site, auf 265 Punkte geklettert, von unter 25 noch vor einem Jahr.

# Stanford-Skandal: Eine Mitarbeiterin der Megapleitiers wurde verhaftet. Bisher konnten die Behörden bloß $250 Millionen sicherstellen, Milliarden sind aus den Kundenkonten verschwunden.