Print Friendly, PDF & Email

090317_aig1Nachdem immer bizarrere Details der AIG-Prämienausschüttung auftauchen – 73 Manager erhielten etwa über $1 Mio, elf von ihnen haben die Firma sogar bereits verlassen – gerät vor allem Obamas Treasurer Tim Geithner unter Druck. Das Skandal-Fieber hat D.C. gepackt. Die Kernfrage: Wusste Geithner über die Boni-Pläne bescheid, als er AIG neue Rettungsmilliarden versprach? AIG-Boss Edward Liddy muss heute vor den Kongress: Es wird die vielleicht brutalste Abrechnung mit einem CEO, die Corporate Amerika jemals erlebte. Vor Bürogebäuden der „meistgehasstesten Firma Amerikas“, so Medien, sind Security-Guards zum Schutz vor wütenden Demonstranten aufgetaucht.