Print Friendly, PDF & Email

# Obamas schwerste Woche voraus! Bereits leicht in den letzten Tagen durch den AIG-Skandal ins Wanken geraten, warten auf Obama jetzt die bisher härtesten Kraftproben: Am Montag präsentiert Geithner den Bankenrettungsplan, wo erste durchgesickerte Details bereits heftige Debatten auslösten. Mit bis zu einer Billion Dollar aus staatlichen und privaten Quellen sollen den Banken die faulen Kredite abgekauft werden. Doch Top-Ökonomen wie Paul Krugman kritisierten bereits den „Zombie-Plan“, der bloß weitere Geldvernichtung sei und vor mutigen Entscheidungen wie Verstaatlichungen kaputter Banken zurückscheue. Heftiger Widerstand wird auch von der Wall Street erwartet, da mit strikten Regeln, inklusive Obergrenzen für die Gehälter von Banken-Bossen, die Finanzbranche kontrolliert werden soll. Obama braucht jedoch Einigkeit zu Hause, wenn er beim G20-Gipfel in London seine Ideen durchbringen will. Dazu soll diese Woche eine neue Strategie im Afghanistan-Krieg präsentiert werden, die er am NATO-Gipfel in Prag Kriegspartnern verkaufen will.
+ Dazu plant Obama eine Medienoffensive: Sonntag Abends wird wieder ein Interview mit CBSs „60 Minutes“ ausgestrahlt (erste Details sind bereits vorveröffentlicht), am Dienstag hält er eine Primetime-Preko.
+ First Lady spricht: Michelle Obama hat inzwischen in einem köstlichen Interview mit der NYT den mangelnden Modesinn ihres Mannes auf die Schaufel genommen.