Print Friendly, PDF & Email

090329_nyer1Laut dem Kultmagazin „New Yorker“ soll der damalige Vize Dick Cheney den gewählten, aber noch nicht angelobten Obama in Konsultationen mit Isreal vor dem Gaza-Krieg denunziert haben: Obama sei „pro-palästinensisch“, hätte Cheney laut dem Report von Staraufdecker Seymour Hersh gesagt, der Israels Ambitionen niemals unterstützen werde. Dazu sei Obama nicht reif genug, um in der „großen Liga“ mitzuspielen. Die Kommentare sorgen für einen Sturm der Entrüstung.