Print Friendly, PDF & Email

090501_impfst1

Der Wettlauf um einen neuen Impfstoff vor dem Losbrechen einer weiteren, eventuell weit schwerer H1N1-Grippewelle nächsten Herbst ist voll entbrannt: Doch es kann Monate dauern, bis das Impfmittel für erste Testreihen zur Verfügung steht, so Experten. Dazu müssen 600 Millionen Dosen innerhalb kürzester Zeit hergestellt werden. Trotz wachsender Fälle (130 nun in den USA) scheint sich die Epidemie zu stabilisieren. Neue Meldungen über den Ursprung sorgen jedoch für Aufsehen: Demnach könnte das Virus in Kalifornien nicht Mexiko zuerst ausgebrochen sein.