Print Friendly, PDF & Email

Eine geordnete Pleite des US-Autoriesen nach Paragraf 11 des Gläubigerschutzes scheint jetzt der letzte Ausweg zur Sanierung, so das White House. Ein genauer Plan soll bereits Ende nächster Woche vorliegen, berichtet die WaPo. Nach der Pleite könnte GM 2.0 – schlanker, moderner und endlich auf Öko-Kurs – $30 Mrd. an weiteren Staatsgeldern erhalten. Mehrheitseigentümer wäre dann der Staat, zusammen mit Anleihengebern und den Gewerkschaften. Vorbild ist die erfolgreiche Umstrukturierung von Chrysler: Die neue Firma soll in Kürze aus dem Pleiteverfahren entlassen werden.