Print Friendly, PDF & Email

Zuerst wollte er sich mit Merkel nicht in Berlin treffen, dann zog er eine seiner legendären Date Nights einem Staatsdinner mit Sarkozy und Bruni vor. Dementsprechend eskalierten die Kommentare aus dem Umfeld der „übergangenen“ Staatschefs aus Berlin und Paris. Obama entkräftete und zeigte erstmals einen Anflug an Genervtheit und Sarkasmus: „Nichts täte ich lieber als mal eine Woche auszuspannen, mich mit allen zu treffen und mit meiner Frau durch die Luxemburg-Gärten lustzwandeln“, so Obama: Doch die Weltwirtschaftskrise diktiere Auslandsreisen mit straffem Programm. Für die Date Night mit Michelle nahm er sich doch Zeit – mit allen präsidialen Sicherheitsvorkehrungen: Im Restaurant La Fontaine de Mare wurde sogar ein Vorkoster engagiert.