Print Friendly, PDF & Email

Nach außen hin werden positive Signale über die Stabilisierung der Wirtschaft propagiert, doch in Obamas Economy-Team sollen die Spannungen überkochen, berichtet die NYT. Für den meisten Zoff sorge Larry Summers, der brillante doch mitunter schwierige Starökonomist (wie einst sein Debakel als Harvard-Chef illustrierte). Summers rangle immer öfter mit Treasurer Tim Geithner, drifte für Geithners Geschmack zu weit nach links und biedere sich bei Obama und seinen Topberatern an. Gerüchteweise könnte sich Summers damit in Position bringen wollen, um „Fed“ Ben Bernanke abzulösen, so das Blatt.