Print Friendly, PDF & Email

Ein 88 Jahre alter Rassist der White-Supremacy-Bewegung, James W. von Brunn, eröffnete aus einem Gewehr im von hunderten Menschen frequentierten Holocaust-Museum in Dowwntown DC das Feuer. Ein Security Guard wurde in dem Kugelhagel getroffen – und verstarb später im Spital. Auch der Killer wurde schwer verletzt. Auf seiner Website wirbt der angebliche WK-II-Veteran um ein „Heiliges Westliches Empire“. Die Website ist inzwischen vom Netz verschwunden. Das Museum wurde evakuiert und das Gelände abgeriegelt. Die Bluttat dominierte stundenlang als Breaking News die US-Kabel-Newskanäle.