US geht auf Konfrontationskurs zu Iran: Biden bezweifelt Wahlresultat


Print Friendly, PDF & Email

Irans Mahmud Ahmadinedschad lässt seinen angeblichen Wahltriumph von Anhängern feiern, doch die USA bezweifelt erstmals offen die Resultate: Vize Biden hege „ernste Zweifel“, ob die Iranwahl „fair und frei“ gewesen sei. Obama und Hillary hatten sich bisher mit direkter Kritik zurückgehalten, wollten „besorgt“ die Lage „beobachten“. Nach Straßenschlachten mit drei Toten sollen 160 Oppositionsanhänger verhaftet worden sein, so Irans Innenministerium. CNNs Starreporterin Christine Amanpour geriet inzwischen bei einer Pressekonferenz fast in ein Schreiduell mit Ahmadinedschad.

Previous ++ US-BRIEFING 6/13: Obama kämpft gegen das Rauchen...
Next Im kultigsten Park der Erde: Marsch über die New Yorker "Highline"