NYT-Kolumnist: Obamas Sommer der echten Herausforderungen


Print Friendly, PDF & Email

NYT-Kolumnist Frank Rich sieht auf Obama nach der „Aufwärmrunde der ersten 100 Tage“ die ersten, echten schweren Broken zukommen: Die Krise im Iran werde, so Rich, zum wichtigsten Test seiner Fähigkeiten als „Weltpräsident“ werden, die Reform des Gesundheitswesens und eine neue Klimapolitik zur Eindämmung des CO2-Ausstoßes und der Förderung von Alternativenergien den Erfolg seiner ersten Amtsperiode definieren. Obama könnte, so der Kolumnist, mangels ernstzunehmender Opposition nur über sich selbst stolpern: Zuletzt hätte es Anzeichen leichter „Arroganz“ gegeben – und eine von seinen zankenden Top-Öonomen Geithner und Summers halbherzig zusammengeschnürtes Finanzreform-Paket.

Previous Obama an Irans Regime: Stoppt "gewalttätigen und ungerechten" Crackdown!
Next ++ US-BRIEFING 6/21: Sprung über die Taliban-Mauer