Print Friendly, PDF & Email

45 Milliarden Dollar erhielt der marode Banken-Gigant Citigroup aus dem mit Steuergeldern dotierten Rettungstopf der US-Treasury (TARP-Programm). Exzessive Bonuszahlungen sind der Bank – da sie anders als der Großteil der Konkurrenz von Goldman Sachs bis JP Morgan die Rettungsgelder noch nicht zurückzahlen konnte – wegen strikter Regierungsauflagen untersagt. Jetzt fanden Citis Pleitebanker eine bessere Lösung: Sie wollen die Grundgehälter ihrer Manager um 50 % nach oben schrauben. Das Argument der Bank ist Standardrepertoire: Nur hohe Gehälter können die Abwanderung von Top-Leuten verhindern.