Jackson-Todesdrama: Starb er an Narkosemittel „Diprivan?“


Print Friendly, PDF & Email

Die Suche nach der Todesursache des Popstars Michael Jackson konzentriert sich immer mehr auf seine Medikamentensucht – vor allem auf das starke und hochgefährliche Beruhigungsmittel „Diprivan„. Eine Krankenschwester packt aus: Jacko soll sie nach dem Mittel „angefleht haben“. Sie lehnte ab, doch jemand muss es ihm beschafft haben: Denn die Polizei fand Packungen bei eine Hausdurchsuchung in der Todesvilla. Diprivan wird sonst nur in Intensivstationen von Spitälern eingesetzt: Bei der Einnahme muss der Herzschlag per EKG überwacht werden.

Previous Jacksons Tod live von der "Fleet Street": Pillen, Glatze, Spendersperma?
Next Da Capo bei der "wirrsten Show aller Zeiten": Wo darf Jacko in die Gruft?