Print Friendly, PDF & Email

Sacha Baron Cohens Radikalparodie eines schwulen Ösi-Reporters stürmt in den USA die Kinokassen: 14 Millionen Dollar soll der Streifen am Freitag bereits eingefahren haben, Experten rechnen mit über $50 Mio. am Eröffnungswochenende, eine Sensation für einen Film in dieser engen Marktnische. Die Parodie eröffnete in 2.757 Kinos in Nordamerika. Die Medien-Reviews waren mehrheitlich durchaus positiv – wenn auch Brüno in Sachen Witz und Charme an den Vorgängerfilm Boarat „nicht heranreiche“, so die New York Post.