Print Friendly, PDF & Email

Während der Rest der Weltwirtschaft weiter tiefer in die Rezession schlittert klingeln die Kassen wieder bei der Investmentbank Goldman Sachs: Der Finanzgigant soll, so die NYT, am Dienstag einen Gewinn von $2 Mrd. bekannt geben, lukriert vor allem durch die „Handelsdominanz in den Weltmärkten“, so das Blatt. Doch es droht ein Imagedesaster in den Augen der vergrämten US-Öffentlichkeit, die hunderte Milliarden an Steuergeldern in die Rettung Wall Streets pumpte. Goldman zahlte die Rettungsgelder zwar wieder zurück. „Doch sie überlebten, weil sie der Staat rettete“, wird ein Analyst zitiert: Und jetzt gehen die alten Geschäfte weiter. Prompt bricht die Debatte um exzessive Bonuszahlungen aus: Eine Milliarde Dollar könnte dieses Jahr ausbezahlt werden.