Print Friendly, PDF & Email

Ich habe mir den Ellbogen gebrochen und nicht den Kehlkopf„, trat die Außenministerin US-Medien energisch gegenüber, als wieder Fragen nach ihrer angeblich untergeordneten Rolle in der Obama-Außenpolitik gestellt wurden. Die Ex-Obama-Kontrahentin, die kürzlich nach einem Sturz am Arm operiert werden musste, sei zusätzlich in „alle wichtigen Entscheidungen über Amerikas Weltpolitik eingebunden“, wie sie klarstellte. Aufgefallen war zuletzt, dass sie Obama bei seinen jüngsten Überseereisen nicht begleitete.