Print Friendly, PDF & Email

Die Bosse zweier Kreditkartenfirmen, die jüngst die Zinsen für ihre Kunden heftig nach oben schraubten, können sich durch die jüngste Ralley an der Wall Street über einen deftigen Anstieg ihrer Gagen um doppelstellige Millionenbeträge freuen: Durch  angerechnete Kompensation in Aktien-Optionen kann sich American-Express-CEO Kenneth Chenault über 18 Millionen Dollar zusätzlich freuen, Capital-One-Boss Richard Fairbank (Bild) über 16,3 Millionen. Die Zahlen, die eine neue Welle der Entrüstung auslösen dürften, war von einem liberalen Think Tank errechnet worden.