Print Friendly, PDF & Email

Schockierende Enthüllungen über die komplette Ahnungslosigkeit des Ex-Präsidenrten – vor allem in Wirtschaftsfragen. Ex-Redenschreiber Matt Latimer zeichnet in dem explosiven Buch „Speech-Less“ ein makaberes Bild eines völligt überforderten White House während des Finanzcrash vor genau einem Jahr. Bush erinnert nach der Lektüre erster Passage eher an Roms Nero. Er wollte einfach die Funktionsweise des ersten $700-Mrd.-Bankenrettungspakets nicht kapieren, nervte Berater mit dem gebetsmühlenartigen Wiederkäuen: „Wir kaufen billig und verkaufen teuer! Oder?“ Niemand konnte ihm von dieser Idee, eher genau das Gegenteil des Planes, abbringen. Doch sicher war sich Bush auch nicht: „Warum muss ich einen Plan unterschreiben, denn ich nicht verstehe?“, zürnte er plötzlich. Selbstsicherer agierte er mit seiner Kritik am damaligen Kandidaten Obama: Der würde der „schlechteste Präsident aller Zeiten werden“, sagte Bush: „Das ist eine gefährliche Welt und diese Miezekatze hat nicht einmal annähernd das Rüstzeug, das alles zu bewältigen – der Typ hat keinen Schimmer“, so Bush. Aber noch schlimmer kommt sogar Sarah Palin weg.