Print Friendly, PDF & Email

# Obama erklärt in bewegender Rede die „Siegerstrategie“ in Afghanistan! Der Präsident, unter Druck geraten wegen der langen Beratungsphase, überraschte mit einem rasanten Zeitplan, der den acht Jahre langen Krieg in drei Jahren zu einem Ende bringen soll. 30.000 GIs werden schnellstmöglich innerhalb von sechs Monaten in die Kampfzonen entsandt. Doch bereits im Juli 2011 soll der Transfer der Sicherheitsoperationen an eine rasch aufgebaute, trainierte Afghanen-Armee erfolgen – und der Abzug der US-Streitmacht beginnen. Er verwendete starke Worte: „Die Sicherheit der ganzen Welt steht auf dem Spiel“. Doch er forderte auch die Afghanen: Es wäre ihre Aufgabe, das Land wieder aufzubauen. Erste Reaktionen: Linke Kommentatoren schienen skeptisch, gar feindselig. Der Republikaner McCain begrüßte die Strategie weitgehend – doch kritisierte die „fixe Abzugsfrist“.

# Wackelt Bestätigung für US-Fed Bernanke für zweite Amtsperiode? Kurz vor dem Kongress-Hearing am Donnerstag halten sich die meisten Senatoren bedeckt. Offen wird gefragt, ob Bernake die nötigen Stimmen zur Bestätigung habe. Der Fed geriet vor allem wegen dem Billionen-Bailout der Wall Street zu Lasten der Steuerzahler ins Visier der Politiker.

# Frauenmörder von Cleveland wegen elffachen Mord angeklagt: Elf Leichen fand die Polizei im „House of Horrors“ des Sexverbrechers Anthony Sowell. Jetzt reichte die Staatsanwaltschaft die Anklage ein. Sowell hatte es vor alle auf obdachlose und drogenabgängige Frauen abgesehen.