Print Friendly, PDF & Email

Es sollten die Nachrichten werden, die Obamas Terror-Fiasko vergessen machen hätten sollen. Der angebliche Wirtschaftsaufschwung! Es kam anders: Völlig überraschend verlor die US-Wirtschaft im Dezember 85.000 Jobs. Es war ein Zuwachs erwartet worden – besonders nachdem im November laut nun nach oben revidierten Daten mit plus 4.000 Jobs das erste Wachstum am Arbeitsmarkt seit zwei Jahren verzeichnet worden war. Obama wollte vor der „State of the Union“-Rede Ende des Monats und zum Jahrestag seiner Inauguration mit der Mantra der wieder wachsenden Wirtschaft politisch Tritt fassen. Jetzt ist die Krise prolongiert – und die Fragen nach der Effektivität des $787-Mrd.-Konjunkturpakets werden wieder lauter.