Gewaltiger Dämpfer: Obamas Change-Agenda in Frage gestellt


Print Friendly, PDF & Email

Die Nachwahl für Demokraten-Legende Ted Kennedy, die eigentlich ein Schuhlöffel für die „Dems“ hätte sein sollen, wurde zur befürchteten Denkzettelwahl: Der Republikaner Scott Brown, fortan Superstar der GOP und potentieller 2012-Kandidat, besiegte die schwache Demokratenkandidatin Martha Coakley mit 52 % zu 47 %. Damit sind Obamas Demokraten die 60-Stimmen-Supermehrheit im Senat los. Die Gesundheitsreform ist fraglich. Doch die Sensationswahl unterstreicht auch die generelle Unzufriedenheit mit Obamas aggressivem Linkskurs im esten Amtsjahr. Und Umfragen zeigten auch, dass die Wähler in Massachusetts stinksauer wegen dem Verschleppen neuer, strikter Regeln zur Kontrolle der Wall Street sind.

Previous Eine Fahrt ins "Ground Zero" des Haiti-Bebens
Next Exit aus Port-au-Prince: "DR!", "Thank God!" Und wie Mia vor Freude auf und ab sprang...