Print Friendly, PDF & Email

Die Obama-Regierung setzt beim Kampf um die Wiedernominierung des umstrittenen „Fed“ Ben Bernanke nun auf regelrechte Panikmache und erpresserische Taktiken: „Treasurer“ Timothy Geithner, selbst als „Wall-Street“-Freund im Kreuzfeuer der Kritik, drohte jetzt, dass die Aktienmärkte stürzen würden, sollte Bernanke vom Kongress nicht bestätigt werden. Das Drama ist längst eines der faszinierendsten Revolten der jüngeren US-Politgeschichte: Demokratische wie republikanische Senatoren zeigen – vor allem durch den Zorn ihrer Wähler – zunehmende Skepsis an der bankenfreundlichen Politik des Fed, der Wall Street rettete, doch dem Stottern der US-Wirtschaft und der hohen Arbeitslosigkeit machtlos gegenübersteht.