Print Friendly, PDF & Email

Wieder ein schwarzer Tag für die US-Börsen, die von den Tumulten in Übersee wieder nach unten gezogen wurden: Der „Dow“ stürzte um 376 Punkte ab. Investoren sind hochnervös wegen der Eurokrise, die die erhoffte weltweite Wirtschafts-Erholung abwürgen könnte. Dazu kamen auch enttäuschende Zahlen von der Job-Front.
Der Senat beschloss unterdessen Obamas Finanzreform. Doch die geht für viele Wall-Street-Kritiker nicht annähernd weit genug geht. Jetzt müssen die Senats- und Repräsentantenhaus-Versionen zu einem Gesetz geschnürt werden.