Print Friendly, PDF & Email

# Öl-Pest-Update: Obamas Katrina! Übernimmt die US-Regierung von BP die Leitung beim Kampf gegen die Katastrophe? Legal hätte die Obama-Regierung dazu das Recht, doch es fehle an Material, Geräten und Expertise. „Coast-Guard“-Einsatzleiter Chad Allen fragte pointiert bei einer White-House-Pressekonferenz: „Ersetze BP? Mit was?“ Obama & Co schlittern daher immer tiefer auch ins politische Desaster: Die Ausmaße der Tragödie werden stündlich überwältigender, dass Obama & Co ein Monat lang weitgehend untätig blieben empört die Nation. Angesichts der Schreckensbilder kippt die Stimmung: Bis zu 20 Kilometer reicht die klebrige, stinkende Ölbrühe an einigen Stellen in die Feuchtgebiete Louisianas. Helfer berichten unter Tränen, wie ölverschmierte Pelikane zu Boden taumeln. Die Wut an der Golfküste nähert sich Katrina-Niveai: Lokale Fischer machen ihrer Empörung über das Totalversagen von BP – aber auch der Obama-Regierung – mit immer emotionaleren Appellen Luft. Der Sohn der Ozean-Legende, Michael Cousteau, warnt bereits: „Das Öl wird hier alles töten!“ Auch BPs skandalöse Verfehlungen werden immer schockierender: Die Firma setze auch nach dem Verbot der Öko-Behörde EPA weiter giftige Chemikalien in rauen Mengen ein. 22.000 Menschen kämpfen nun gegen die Ölpest. Die TV-Berichte in den USA nehmen einen zusehends feindseligen Ton gegenüber den Versäumnissen der Obama-Administration ein.
+ Brain-Storming: BP erhielt bereits über 20.000 Ideen, wie die Ölpest bekämpft werden könnte.

# Korea-Krise: Pentagon erhöht das Säbelrasseln gegenüber Pjöngjang! Die US-Truppen sind in Alarmbereitschaft, in Kürze starten gemeinsame Manöver mit Südkoreas Marine.

# Jamaica-Update: Drogenkrieg weitet sich aus! Im Showdown mit einem Drogenboss eskalierte die Gewalt in der Kapitale Kingston. Drei Tote wurden gezählt, die Regierung rief den Notstand aus. Der Drogenkönigs Christopher Coke und seine Anhänger halten sich weiter in einer errichteten Festung verbarrikadiert. Die Armee setzte in der Nacht zum Sturm an.

# Horror: Welle von Todesfällen durch billiges, ultra-potentes Heroin! Die Drogen werden sogar bereits um zehn Dolar verkauft und sind oft tödlich. Die Todesrate hat sich durch das Billig-Heroin „Black Tar“ aus Mexiko verdreifacht, so Experten.

# Drama um SJPs Leihmutter: Während der SATC-Star stolz über ihre Mutterfreuden berichtet und den neuen Film promotet, lebt ihre einstige Leihmutter Michelle Ross in Ohio weiter unter tristen Umständen, so die „NY Post“ nach einem Lokalaugenschein. In New York begeisterte hingegen die glamouröse SATC-Premiere.