Print Friendly, PDF & Email

Neue Horrorzahlen durch die US-Regierung: Aus BPs Ölleck schossen insgesamt 779 Millionen Liter Öl, so eine neue Studie. Bisherige Schätzungen beliefen sich auf maximal 690 Millionen Liter. Mit 4,9 Millionen Barrel (779 Mio. Liter) floss laut den neuen Zahlen sechseinhalb mal so viel Rohöl aus dem Leck als 1989 bei der Havarie der Exxon Valdez in Alaska. BP hat geschätzte 800.000 Barrel abgesaugt, 4,1 Millionen gelangten damit in den Golf von Mexiko. Die Menge liegt sogar über dem bisher größten Unfall im Golf, dem „Ixtoc 1“-Unglück 1979 vor der Mexikoküste. Das „Deepwater“-Desaster ist damit das größte bekanntes Ölunglück der Menschheitsgeschichte.