Print Friendly, PDF & Email

# Haiti-Update: Harte Kritik an Wyclef Jeans Kandidatur als Haiti-Präsident! Ein cooler Rapper als Präsident hörte sich zunächst als Hoffnung an für das bebenzerstörte Haiti: Doch nun werden Skandale aus Wycvlef Jeans Vergangenheit ausgegraben, die seinen Wahlkampf zum Entgleisen bringen könnten. Laut einem Dossier der „New York Post“ wurde etwa in 2008 eine der Villen des Ex-„Fugees“-Stars in Miami zwangsversteigert, im gleichen Jahr klage die Schmuckfirma „Jacob & Company“ 320.000 Dollar an offenen Rechnungen ein. Aus seinem 2005 gegründeten Hilfswerk für Haiti soll Jean 400.000 für sich selbst abgezweigt haben. Und die US-Steuerbehörde IRS verlautete, dass er ihr 2,1 Millionen Dollar an unbezahlten Steuern schulde (Klagen diesbezüglich sind bei Gericht anhänglich). Vor allem der Skandal um seine Charity „Yale Haiti“ illustriere, wie der Musikstar das Geld mit vollen Händen rauswarf, sich selbst gar für einen Auftritt bei einem Benefizkonzert 100.000 Dollar bezahlte. Das Missmanagement seiner Geschäfte disqualifiziere ihm vom Präsidentenamt in Port-au-Prince, so seine Kritiker.

# Letzter Akt an der BP-Horror-Ölquelle: „Bottom Kill“ soll in nächsten Tagen komplettiert sein! Fast scheint es wie eine Fleißaufgabe, nachdem BP bestätigte, dass sich der von oben angebrachte Beton-Propfen verhärtet habe und die Unglücksquelle im Golf von Mexiko nun dicht sei. Dennoch wird auf Nummer sicher gegangen: Die letzten 30 Meter eines der beiden gebohrten Entlastungslöcher sollen bis spätestens nächste Woche fertiggestellt werden, um das Bohrloch auch am unteren Ende zu versiegeln.
+ Spike Lee kritisiert US-Regierung scharf: Der Starregisseur bezweifelt die jüngste Schätzung, dass sich 75 % des Öls bereits verflüchtigt hätten, bezeichnet die Aussage als „glatte Lüge“.

# Demonstrationen zur Freilassung des „WikiLeaks“-Informanten! Aktivisten versammelten sich vor der Kaserne der „Marines“ in Virginia, in der der Verdächtige im Fall der Weitergabe von Militärgeheimnissen an die Aufdecker-Site „WikiLeaks“, Bradley Manning, gefangen gehalten wird. „Wir sind stolz auf ihn“, skandierten Friedensaktivisten der Gruppe „Code Pink!“. Die Website kündigte unterdessen an, weitere geheime Militärunterlagen über den Afghanistankrieg zu enthüllen.

# Tiger-Ex Rachel Uchitel landet in Entzugsklinik! Gerade beendete das 9/11-Tränenmädchen und berühmteste Woods-Mätresse ihr Mitwirken in der Reality-Serie „Celebrity Rehab“. Jetzt begann sie laut TMZ auch eine echte Entzugs-Therapie: Sie bezahlte 20.000 Dollar für eine 30 Tage lange Kur in einer Klinik in Malibu. Vor allem wolle sie sich gegen Alkoholismus, Pillen- und Nikotinsucht behandeln lassen.

# Montana-Fishburne-Affäre: „Meine Mutter bekennt sich zum Pornofilm“! Was ihr Vater, „Matrix“-Star Laurence Fishburne, vom Sex-Video seiner Tochter hält, ist hinlänglich bekannt. Doch nun enthüllt XXX-Tochter Montana, dass der Widerstand ihrer Mutter weit geringer ausfiel: Sie habe ein zwar unangenehmes, doch am Ende unterstützendes Gespräch mit ihrer Mom gehabt, so Montana: „Sie will am Ende nur, dass ich ok bin und mache, was immer ich für gut halte“, sagte der frisch gebackene Pornostar, deren Film Mitte August gegen heftigste Widerstände von Vater Laurence Premiere feiert.