„Ground Zero“-Moschee: Rechtsmedien schüren weiter Emotionen in dem Streit


Print Friendly, PDF & Email

Nachdem der Streit um eine geplante Moschee zwei Blöcke von Ground Zero entfernt Obama zusehends politisch schadet, schüren rechtspopulistische Medien weiter das Feuer: Der „Drudge Report“ kramt nun zur Illustration der Berichterstattung über den Konflikt die alten Schockfotos des Einschlages des zweiten Jumbos in den Südturm hervor – und knallte sie prominent auf die Website. Gemeinsam mit dem ständigen Getöse von „Fox News“ gelang es, die lokale Debatte in New York zwischen Angehörigen von 9/11-Opfern und den Initiatoren des Islam-Zentrums zu einer Staatsaffäre auszuweiten.

Previous ++ US-BRIEFING 8/16: Das Ende des "Craigslist"-Killers
Next ++ US-BRIEFING 8/17: New York von Bettwanzen "überrannt"