Print Friendly, PDF & Email

# Moschee-Update: Umfrage-Tief: Obama trifft Showdown um „Ground Zero“-Moschee! Er „bedauere“ keinesfalls seine Kommentare zum Streit um ein Islam-Zentrum nahe dem 9/11-Tatort, nahm Obama neuerlich Stellung zu seinen verwundenen Aussagen zum derzeit explosivsten US-Politstreit. Doch eine überwältigende Mehrheit lehnt das Projekt ab – und Obama stützt wegen seiner vorsichtigen Moschee-Unterstützung in den Umfragen weiter ab: Auf 41 % fiel seine Popularität, ein neuer Rekordwert von 52 % lehnen laut „Gallup“ seinen Amtsstil ab. Kritik kommt aber auch von links und Polit-Profis: Zu nuanciert sei seine Reaktion, er sollte mit einer großen Rede seine Argumente für die in Amerika unumstößliche Religionsfreiheit darlegen, wird gefordert. Obamas „Dems“ verfallen 77 Tage vor den „Midterms“ in Panik – besonders nachdem die Republikaner die rohen 9/11-Emotionen bereits mit Wahlkampfspots ausschlachten: „House“-Speaker Nancy Pelosi forderte schrill Untersuchungen gegen die Moschee-Gegner.

# Ölpest-Update: Ratlosigkeit bei letzten Schritten zur permanenten Schließung des BP-Lecks! Die US-Regierung bestand auf der Fertigstellung der Entlastungslöcher zum Zubetonieren des Bohrloches auch am unteren Ende. Doch seit BP-Crews vor zwei Wochen das Leck von oben mit Zement stopften, liegen die finalen Arbeiten auf Eis, der Abschluss der Operation „bottom kill“ ist in Frage gestellt. Mehrere Drucktests in der Leitung deuten auf ein Risiko hin, sollte die Leitung nochmals seitlich in 5.400 Meter Tiefe angebohrt werden. Überlegt wird auch, ob der am 15. Juli angebrachte, temporäre Deckel entfernt – und das Dichtungsventil („Blowout Preventer“) ersetzt werden könnte.

# New York dreht für Vögel die Licher ab! Mehrere der ikonischen Skyscrapers Manhattans haben eingewilligt, zur Hauptzeit der Zugvögel-Migration im Oktober die Lichter zwischen Mitternacht und dem Morgengrauen abzudrehen: Die Beleuchtung blendet die Vögel, 90.000 sterben pro Jahr wegen der Kollision mit Gebäuden.

# Studie über College-Anfänger: „Beethoven“ ist nur ein Filmhund! Erstaunliche Details über den Lebensstil und Wissensstand des Anfänger-Jahrganges am „Beloit College“: In der erstellten „Mindset“-Liste der 18-Järhigen erwiesen sich für diese Generation bereits Email als zu langsam, sie kommunizieren per SMS. Out sind Armbanduhren, gecheckt wird die Uhrzeit am Handy. Erstaunlich die Wissenslücken: Die meisten kennen Beethoven nur als Film-Bernhardiner und nicht als Komponisten, haben keinerlei Konzept mehr über den Kalten Krieg, halten Michelangelo ausschließlich für einen Computer-Virus.

# Report: Angelina Jolie ist Pitt überdrüssig, Sex mit ihm „langweile“ sie! Die Hollywood-Göttin, gerade auf Solo-Permieren-Tour durch Europa, langweile sich in ihrer Beziehung zu Lebenspartner Brad Pitt, berichtet das Magazin „Star“: Sie hätte sich bei Freunden beschwert, dass der Sex keinen Spaß mehr mache. Sie hasse sogar, wie er isst, hänsle ihn, dass selbst die zweijährigen Twins „zivilisiertere Tischmanieren“ haben als er. Hinter seinem Rücken beschimpfe sie ihn als „dämlich“, so der brisante Report. Dazu quäle sie ihn mit Eifersuchts-Anfällen wegen Ex Jen Aniston. Er rätsle unterdessen, so Insider, warum sie sich so nervig ihm gegenüber verhalte.

# Enthüllt: Das dunkle Doppelleben von „America´s Sweetheart“ Julia Roberts! Das Kinopublikum verehrt sie als liebenswertesten Hollywood-Star, doch im Privatleben zeige Julia Roberts wahrlich ekelhafte Seiten, führe ein regelrechtes Doppelleben aus Drogen, Lügen und Tobsuchtsanfällen, so der „National Enquirer“. Eine Freundin bezeichnete sie als „Heuchlerin und meisterhafte Manipulatorin“. Dazu kiffe sie trotz ihrem sauberen, öffentlichen Image Marihuana in rauen Mangen, decke verwandte am Telefon mit Beschimpfungen ein – und raste auch gegenüber Ehemann Danny Moder und den drei Kids regelmäßig aus, so das Magazin.