Print Friendly, PDF & Email

# Amerika fieseste Chefs: Bosse, die die meisten Leute feuerten, kassieren die höchsten Gagen! Eine neue Studie sorgt für Aufsehen: Von den 50 Firmen, die seit dem Wirtschaftscrash 2008 die meisten Mitarbeiter feuerten, schaufelten deren CEOs um 42 % mehr Salärs auf ihre Konten als ihre Kollegen in Unternehmen, die mit kleineren Personalschnitten auskamen. Die 50 Kündigungs-Könige erhielten im Schnitt $12 Mio Jahreskompensation, gegenüber dem Durchschnittslohns der Chefs der 500 größten US-Unternehmen (S&P 500) von acht Millionen Der Report des „Institute for Policy Studies“ schürt den gehegten Verdacht, dass viele Top-Manager oft viele Arbeiter abbauen, um vor allem auch ihre eigene Entlohnung zu steigern.

# „People“: So stützt Catherine Zeta-Jones ihrem Gatten beim Krebskampf! Die Film-Schönheit stellte zwar klar, dass sie ihren Mann Michael nicht im Spital bei den Strahlentherapien an den Maschinen hängen sehen wolle, erzählte sie dem Magazin „People“: Doch sonst hält sie die Familie in den bittern Stunden zusammen, gibt ihm Kraft – und kümmert sich rührend um die beiden Kinder Dylan (10) und Carys (7). Sie erzählte, wie sich Douglas mit ihnen niedersetzte und sagte: „Daddy hat Krebs“. Catherine, die sich mit dem Kids auf Bermuda vor dem Schulbeginn nochmals ausspannt: „Ich lenke sie ab, gehe mit ihnen ans Meer, sie laufen herum, ich mache, was jede Mutter tun würde in so einer Situation“.

# Report: Paris Hilton erhält „Hausverbot“ im Wynn-Hotel! Nach der Koks-Festnahme wird die Hotel-Erbin zur Persona non grata in der Casino-Metropole: Nun ist sie im legendären Wynn-Ressort, vor dem sie letzten Freitag festgenommen wurde, „nicht mehr willkommen“, so Insider zu „Entertainment Tonight“. Und kein Ende der Probleme für Paris: In dem Wagen, wo sie mit Boyfriend Cy Watts unterwegs war, fanden die Cops nun auch noch einen Stummel eines gerauchten Marihuana-Joint. Hilton beschwerte sich unterdessen via Twitter über all diese „gemeinen Gerüchte“.

TABLOID-UPDATE:
+ Neues Skandalbuch über „Lady Gaga“: Die Unterhaltungsjournalistin Maureen Callahn trug in Gesprächen mit 50 Gaga-Insiders in dem Buch „Poker Face“ explosive Details des Privatlebens der Pop-Queen zusammen, so der „Star“: Darunter eine stürmische Affäre mit ihrem liierten Produzenten, bis sie dessen Verlobte in einem wilden Showdown zur Rede stellte. Ihr jetziger Boyfriend Lüc hasse Musik, so das Buch und hatte sie mehrmals betrogen. Gaga hänge nur deshalb an ihm, so das Tell-All, da sie panische Angst vor dem Alleinsein hatte: Als 2009 eine Beziehung zerbrach, bat sie eine Freundin gar, mit ihr das Bett zu teilen. Zeugen berichten dazu, dass sie vor ihrer Popkarriere als „schlichte Stripperin“ in einer New-York-Bar agierte, obwohl Gaga bis heute beteuert, rockige „Burlesque“-Tanze hingelegt zu haben.
+ Hat Ashton Kutcher Demi Moore betrogen? Laut dem „Star“ soll der Kinostar seine um 15 Jahre ältere Hollywood-Frau mit einem „blonden Model in ihren Zwanzigern“ hintergangen haben. Er hätte sich in einem LA-Edellokal mit der Beauty in eine dunkele Ecke zum Knutschen verzogen, so ein Zeuge: „Dann drückte er sie gegen die Wand, und sie haben es getan“. Demi soll laut dem Bericht immer mehr in Panik verfallen, ihn nicht halten zu können.
+ Travolta-Ehe totaler Schwindel, soll Frau Kelly Preston mit Schwulen betrügen: Travolta führe eine Doppelleben voller Sex mit Homosexuellen in LA-Bädern, zitiert der „National Enquirer“ aus einer Bio (Autor: Robert Randolph).
+ Hat Lindsay Lohan eine geheime Schwester? Die 15-Jährige Ashley Horn behauptet in „Lufe & Style“, die Tochter von Michael Lohan zu sein – und damit Lindsay Halbschwester. Ein DNA-Test ist zwar ausständig, doch ihr Geburtsschein führe Lindsay Dad als auch ihren Vater an. Dazu sehe sie Lohan sehr ähnlich, so das Magazin.