Print Friendly, PDF & Email

# 9/11+9-Update: Geplante Koran-Verbrennung löst Proteste in Indonesien aus: Radikal-Pastor im Interview! Der irrwitzige Plan eines Radikal-Pators einer Kirche in Gainesville, Florida, am neunten Jahrestag der 9/11-Terrorattacke Koran-Bücher zu verbrennen, wird zum internationalen Zwischenfall: Tausende Muslimen demonstrierten vor der US-Botschaft in Jakarta (Indonesien). Im Interview kündigt Pastor Terry Jones eine Eskalation des Kampfes an: „Wir stellen uns gegen den teuflischen Islam“, sagt er. Mehrere hundert Koran sollen am Samstag in einen brennenden Scheiterhaufen geworfen werden, so Jones: Er beschwert sich, das es Todesdrohungen gegen sein Kirche gebe, was ein Beweis sei, wie radikal und intolerant der Islam sei. Die Behörden in Florida haben die Aktion untersagt, doch die Kirche, die im Vorjahr T-Shirts mit der Aufschrift „Der Islam ist der Teufel“ drucke, will die Hass-Feuer dennoch entzünden. Jones erwartet einem Showdown.

# Neuer US-„Fritzl“-Fall: Vater sperrte Familie ein Jahr lang ein, vergewaltigte Tochter! Horror im US-Staat Ohio: Der 47-jährige Jeffrey York wurde jetzt verhaftet, nachdem er seine Frau und sieben Kinder mindestens ein Jahr lang wie Geiseln in seinem Haus gefangen hielt. An mindestens einer Tochter soll er sich sexuell vergangen, ein Kind 12 Monate in ein winziges Zimmer gesperrt haben. Seine Frau beschwerte sich bereits letzten Dezember wegen der Tortur, die mental und oft physisch seit „Jahrzehnten andauerte“. Erst jetzt kam es zur Anklage.

# Wieder Säure-Attacke gegen Frau! Nach dem Horror-Vorfall, als eine noch unbekannte Täterin einer 28-Jöhrigen in Vancouver (Washington) Säure ins Gesicht schüttet, kam es am Freitag zu einem ähnlichen Anschlag – diesmal in Mesa (Arizona): Derri Velandra (41) hielt sich am Parkplatz ihres Apartmentkomplexes auf, als eine Frau mit einem Becher auf sie zukam: „Es sah aus wie Wasser, doch als sie es mir ins Gesicht schüttete, brannte es wie Feuer“, sagte die Frau. Vermutet wird eine Nachahmungstäterin.

# „Sniper“-Angst in New York: Lieferwagen-Fahrer erschossen! Ein Unbekannter hat von einem Dach in Brooklyn einen Fahrer eines Lieferwagens erschossen: Jorge Martinez starb durch einen Schuss in den Kopf. Das Projektil hatte das Dach des Wagens durchschlagen, mit dem Brot und Baguette ausgeführt wurde. Die Polizei fand später mehrere Hülsen einer 9mm-Munition auf einem nahen Hausdach. Ganz New York rätselt: Ist des der Beginn einer neuen Mordserie durch einen Sniper? Denn der Mord scheint völlig zufällig.

# Joe Jackson: Prügel hielten Michael „von Gangs fern“! Neue Aufregung um Jackson-Vater Joe, der erstmals die Prügelstrafe zugibt: Er hätte zulangen müssen, sagte Jackson in einem Interview für einen geplanten Film, da ihn sonst die Gangs der damaligen Zeit zu Untaten verführt hätten. Joe Jackson: „Ich wollte sicherstellen, dass ich ihn von all diese Problemen fernhalte“. Er sieht die Medien als Alleinschuldige für die Kritik: Die würden die Wahrheit verdrehen und so tun, als würde niemand seine eigenen „Kinder versohlen“.