Print Friendly, PDF & Email

Immer schriller die Alarmglocken um den Radikal-Pastor Terry Jones, der in seiner Florida-Kirche am neunten 9/11-Jaherstag Koran-Schriften in einen Scheiterhaufen werfen will. Er schlug bisher alle Warnungen in den Wind, inklusive jener von Afghanistan-General David Petraeus, wonach die Provokation US-Truppen gefährde. „Wir wollen eine klare Botschaft schicken, dem Radikal-Islam eine Warnung erteilen“, so Jones, ein Wirrkopf mit nur 50 Anhängern. Die Polizei hat die Aktion zwar untersagt, doch allein eine einziges Foto oder Video des ersten vor dem Einschreiten der Behörden in die Flammen geworfenen Korans könnte das religiöse Pulverfass zur Explosion bringen. Experten im US-TV befürchten sogar einen größeren Imageschaden für die USA in der Moslemwelt wie nach dem Folterskandal in Abu Ghuraib im Jahr 2004.