Wieder Zittern vor Monstersturm: Dreht „Igor“ vor US-Küste ab?


Print Friendly, PDF & Email

Nach der Aufregung um Hurrikan „Earl“ könnte nun ein zweiter Riesensturm für Zittern an der US-Atlantikküste sorgen. Wirbelsturm „Igor“, noch 1.416 Kilometer östlich der „Leeward Islands“, ist mit Winden von 241 km/h der bisher stärkste Hurrikan der Saison. Berechnungen prognostizieren jedoch ein Bahn nordwärts fernab der US-Ostküste. Doch für exakte Kalkulationen ist der Sturm noch zu weit entfernt. Im Fadenkreuz könnte auch Bermuda liegen. Beobachtet wird auch Tiefdruckwirbel vor Jamaica. Der könnte sich mit 40-prozentiger Wahrscheinlichkeit in einen Tropensturm verwandeln, so das „National Hurricane Center“.

Previous Schatten der Anti-Islam-Hysterie über 9/11-Gedenktag
Next ++ US-BRIEFING 9/13: Ölpest am Meeresgrund...