Print Friendly, PDF & Email

# Weiter Debatte: Woran starben die Millionen Fische? Jetzt kommt BP nach den Horrorbildern der Fischkadaver im Mississippi-Delta Louisianas das „Department Department of Wildlife and Fisheries“ zu Hilfe: Der jähe Tod der Fische sei durch eine Kombination durch heiße Temperaturen und eine Ebbe ausgelöst worden, die den Sauerstoffgehalt senkte. Die Fische wären wegen dem niedrigen Wasserstand wie in einem Pool in eine Falle geraten. Doch der Glaube an der Golfküste in die Regierung ist erschüttert, es werden Autopsien an den Fischkadavern verlangt.
+ Dazu neue Hiobsbotschaften: Laut einer neuen, im Magazin „Science“ veröffentlichten Studie hätten die Bakterien, die – wie zuerst geglaubt – den Ölteppich rapide abgebaut hätten, nur das ausgetretene Gas neutralisiert.

# Getöteter Seefahrer im Rachen eines Hais gefunden! Der Bootsbesitzer war vor dem „Jaws Beach“ auf den Bahamas, einem der Strände, wo der Weiße Hai gedreht wurde, bei einer Ausfahrt mit Freunden am 29. August spurlos verschwunden. Einige Tage später wurden im Bauch eines gefangenen Hais menschliche Überreste entdeckt – die jetzt aufgrund der Fingerabdrücke dem verschollenen Judson Newton zugeordnet werden können. Ein örtlicher Investment-Banker hatte einen 3,6 Meter langen Tiger-Hai gefangen und sah beim Einholen, wie der linke Fuss aus dem Rachen schaute.

# James Cameron will Avatar II in 11,2 Kilometer Meerestiefe drehen! Nur zwei Menschen haben jemals die tiefste Meeresstelle der Erde erreicht. Genau dort will Star-Regisseur Cameron nun Teil II des Rekord-Filmes Avatar drehen. Cameron soll ein spezielles U-Boot in Auftrag gegeben haben, das aus neuartigen Materialen gefertigt und mit einem Elektromotor angetrieben werden könnte. Die geplanten 3D-Bilder vom tiefsten Seepunkt sind für Unterwasser-Szenen am fiktiven Planeten „Pandora“ vorgesehen. Doch wie Camron in der pechschwarzen, eiskalten Welt filme will, ist noch ein Rätsel.

# Tiger Woods untersagte Playboy-Fotos von Ex-Geliebter Rachel Uchitel! Tigers Geld kam für Ex-Geliebte Rachel Uchitel gelegen: Kolportierte zehn Millionen soll er gezahlt haben, sie kaufte sich prompt eine Luxus-Condo an der Park Ave. Doch offenbar enthielt er durch den Deal auch Rechte, auf ihr Leben Einfluss nehmen können. Jetzt wurde bekannt, dass der Supergolfer Uchitels Deal torpedierte, sich für 300.000 Dollar Gage für das Sexheft „Playboy“ auszuziehen. Zu provokant wäre die geplanten Bilder für Woods gewesen: Uchitel hätte da am Cover nackt mit einen Tiger-Baby kuscheln sollen.