Print Friendly, PDF & Email

# Lohan-Update: Lindsay Lohan vor neuer Haftstrafe, Gerichts-Showdown am Freitag! Der Richter im Lohan-Fall reagierte schnell und hart auf ihr Durchfallen beim gerichtlich angeordneten Drogentest: Elden Fox hob die Bewährung auf und erließ einen Haftbefehl gegen die Skandal-Schauspielerin. Der liegt allerdings auf Eis, solange sie wie angeordnet am Freitag, 8:30 Uhr LA-Ortszeit (17:30 Uhr MEZ), vor Gericht erscheint. Sollte sie nicht auftauchen, müssten die Cops eine Fahndung einleiten. Bekannt wurde nun auch, so TMZ: Neben Kokain wurden bei den Tests auch Spuren von Amphetamin nachgewiesen.

# New York Milliardär-Bürgermeister kaufte zwei Paar Schuhe in zehn Jahren! Bis zu 16 Milliarden Dollar schwer soll der Gründer des Business-News-Imperiums und Stadt-Chef des Big Apple, Michael Bloomberg, sein. Doch beim Schuhkauf ist er knausrig: Laut „NY Post“ besitzt Bloomberg nur zwei paar Schuhe für die Arbeit, mit denen er ein ganzes Jahrzehnt bereits auskommt. Ein Paar der „Cole Haan“-Schlüpfer, bereits verbeult und ausgetreten, kaufte er im Jahr 2000. Die Kosten: 328 Dollar.

# US-Behörde prüft Zulassung von „Frankenstein-Fisch“! Seit gestern berät die US-Behörde „Food and Drug Administration“ (FDA) über die Genehmigung genetisch veränderter Lachse. Das Tier, prompt „Frankenfisch“ getauft, wird doppelt so lange und wächst zweimal so schnell als sein Pendant geschaffen von Mutter Natur. In einer früheren Entscheidung stellte die FDA bereits fest, dass der Turbolachs für den menschlichen Verzehr als nicht gesundheitsschädlich anzusehen ist. Doch die endgültige Zulassung könnte eine ganze Welle neuartiger „Franken-Foods“ mit manipulierter DNA auslösen – mit, wie Kritiker sagen, unabsehbaren Konsequenzen.

# Steve Jobs in Email an Studenten: „Bitte lass uns in Ruhe!“! Die Emails, die der Apple-Chef sporadisch an Kunden und Geschäftspartner schickt, sind bereits Legende. Doch jetzt sorgt eine recht unfreundlicher Umgang mit einer Studentin für Aufsehen: Die 22-Jährige beschwerte sich bei Jobs, dass das PR-Department ihre Fragen für eine Studie mit einem iPad nicht beantwortete. Jobs schrieb zurück: „Es ist nicht unser Ziel, dir zu helfen, gute Noten zu bekommen“. Er argumentierte, dass Apple 300 Millionen User hätte, an die er nicht alle individuell schreiben könne. Als die Studentin nicht locker ließ, tippte Jobs: „Bitte lass uns in Ruhe“.
+ Löst „iPad“ Laptops ab? PC-Verkäufe gehen signifikant zurück! Laut einem Report im WSJ sah der CEO von „Best Buy“ seit der Einführung von Apples „iPad“ die Verkäufe von Laptops bereits um bis 50 % sinken. Nach einem ersten Schock relativierte er die Zahlen jetzt. Doch der Trend scheint zu stimmen: Nach robusten Zuwachsraten bei Laptops gab es im August erstmals einen Rückgang um 4 %. „Tablet-Kannibalisierung“ wird das Phänomen bereits genannt. Apple-Chef Jobs hatte bei der Einführung des iPads bereits vermutet, dass die Tage des PCs gezählt seien.

# Michael Douglas: „Die Behandlung verläuft zufriedenstellend“! Der Filmstar erklärte gegenüber „People“ zur Premiere von „Wall Street II“, dass er die Hälfte seiner Chemo- und Bestrahlungstherapie gegen Kehlkopfkrebs bereits hinter sich habe und die Behandlung „zufriedenstellend“ verlaufe. Er sei gerade sehr „optimistisch“ und „hoffnungsvoll“, so Dougals. Seine Familie gebe ihm die meiste Kraft, aber auch die Flut von Zuschriften anderer Krebsüberlebender lasse ihn durchhalten.