++ US-BREIFING 9/27: Grünes Licht für Marihuana?


Print Friendly, PDF & Email

# Skandal-Buch: Zog sich Schwarzenegger mit „Payboy“-Häschen zurück? Enthüllungs-Autor Ian Halperin in seiner neuen Bio „The Governator“ (ab 12. Okt. im US-Handel): Eine Produzentin erzählte ihm, dass Arnie sie in einer Bar in 2006 abschleppen wollte. Monate später hätte sie ihn bei einer Party in Hugh Hefners „Playboy Mansion“ wiedergetroffen, gesehen, wie er sich zwei Stunden mit einem Model in einen Privatraum zurückzog.

# Kalifornien: Wähler laut jüngster Umfrage mehrheitlich mit 49 % zu 42 % für die Freigabe von Marihuana. Die Volksabstimmung findet am 2. November statt, Kalifornien wäre der erste US-Staat, der die Droge auch für nicht-medizinischen Gebrauch legalisiert. Das vorgeschlagene Gesetz sieht den straffreien Besitz von 28,4 Gramm und den Privatanbau auf 2,3 Quadratmeter vor.

# Lindsay Lohan will sich freiwillig auf Entzug begeben, um den Richter zu beeindrucken: In den nächsten Tagen will die für 300.000 Dollar Kaution freigesetzte Schauspielerin in eine Klinik einziehen, hätte, so Freunde, endlich kapiert, dass sie ein „Suchtproblem“ habe, sich seelisch auf eine „intensive Behandlung“ eingestellt. So wolle „diese Art des Lebens nicht mehr“, wird beteuert – und auch den Richter mit ihrer plötzlichen Einsicht milde stimmen für den Spruch über eine künftige Haftstrafe im Oktober. Dabei herrscht weiter Schock wegen der nun aufgetauchten Skandalfotos aus 2007, wo sie Drogen spritzt.

# Demi Moore und Ashton Kutcher setzten Twitter-Foto-Serie inmitten des Sex-Affären-Sturms fort: In rührenden Fotos, wo Demi und Ashton unter der Bettdecke kuscheln, will das Paar weiter die Ehe-Krisen-Gerüchten nach seinem Seitensprung zerstreuen. Doch PR-Experten kritisieren, dass die so rührenden Fotos eher wie ein gekünstelter Verzweiflungsakt wirken.

Previous Während Obama trudelt: Das Comeback der Clintons
Next Hitzeschock: L.A. erlebte den heißesten Tag aller Zeiten