Print Friendly, PDF & Email

# Chile-Update: Nach einem letzten Gruppenfoto in der Klinik mit Präsidenten Sebastian Pinera bricht die Gruppe der „los 33“ nun auseinander. Damit endet die sorgfältig choreografierte Kontrolle der Regierung über das Schicksal der Bergleute – sie sind nach der Entlassung aus dem Spital freie Menschen und können sich um die Millionen-Deals von Film- und TV-Produzenten sowie Buchverlagen kümmern. Zuerst wartet die Entscheidung, welche der vielen Geschenkangebote sie annehmen sollen: Ein griechische Bergwerksgruppe hat sie auf eine Kykladen-Insel eingeladen, die Fußballteams von Madrid, Manchester und Buenos Aires zu Auftritten in ihren Stadien. Die Nation wartet dazu auf die Veröffentlichung des Tagebuches des Kumpels Victor Segovia, der den Horror unter Tag dokumentierte.
+ Erstes Interview: Kumpel Ricardo redet mit dem „Guardian“ über die 69-Tage-Tortur;
+ Minen-Liebesdreieck: Verschmähte Frau von Kumpel Yonni Barrios verweigert Besuch in der Klinik, bezeichnet ihn nach TV-Übertragung des Kusses seiner Geliebten als „verrückt“.

# Report: Terror-Gefahr durch Pakistan-Taliban in den USA! Die Gruppe stand hinter dem versuchten Anschlag auf den Times Square in New York im Mai, jetzt schrillen wieder die Alarmglocken: US-Offizielle befürchten, dass die Extremisten neue Attentäter bereits in Stellung gebracht haben können. „Wir wissen nicht wo und wann, wir wissen nur, dass mindestens einer in Position lauert“, so ein Insider zu „Fox“.

# „Obama-Flitzer“ wird nicht den totalen Preis kassieren: Der New Yorker, der sich für ein Preisgeld von einer Million Dollar vor Obama auszog und verhaftet wurde, muss sich mit weniger Geld zufrieden geben. Der Spaßvogel-Milliardär Alki David, der den bizarren Preis auslobte, sagt jetzt: Juan Rodriguez hätte nicht wie verlangt in „Hörweite“ des Präsidenten die Hüllen fallen lassen. Ihm wird jedoch die Miete für ein Jahr bezahlt, die Medizin-Rechnungen seiner Schwester und eine unbekannte Geldsumme.

# Studie: US-Teenager verschicken im Schnitt 3.339 SMS pro Monat! Bei einer Untersuchung der Telefonrechnung von 60.000 13- bis 17-Jährgen bestätigte „Nielsen“ den Wahn mit dem SMS-Verkehr: Im Schnitt 50 Kurznachrichten tippen die Jugendliche pro Tag in ihre Handys, während es Erwachsene meist nur auf zehn bringen. Ein weiterer Grund für die SMS-Wut: Das Texten ist billiger als das Telefonieren.

# Fies: Dick Cheney hat sich bis heute nicht bei Anwalt entschuldigt, den er 2006 bei der Jagd versehentlich niederschoss! Im ersten Interview nach dem Unfall enthüllte das Opfer Harry Whittington (82), dass seine Verletzungen weit schlimmer waren als bisher angenommen. 30 Schrotkörner wurden entfernt, eines steckt noch nahe des Herzens, ein anderes im Kehlkopf, was eine Sprachbehinderung verursachte. Und schockierend: Cheney hat sich bis heute nicht bei ihm entschuldigt.

# Report: Katy Perry und Russel Brand wollen Hochzeitsgäste nach Indien fliegen lassen. 85 Festgäste für die Mega-Hochzeitsfeier sollen nächste Woche nach Indien jetten, so die „Page Six“, darunter Familienmitglieder und der engste Freundeskreis. Das Fest wird ein Thema haben, heißt es, dass Paar wolle alle bitten, die gleiche Farbe zu tragen. Die Feierlichkeiten sollen sechs Tage dauern, dazu eine „Zeltstadt errichtet werden.

# Weiter Sorge um Michael Douglas: Frau Catherine Zeta-Jones bringt plötzlich statt dem krebskranken Hollywoodstar die beiden Kinder zur Schule. Douglas war zuletzt am Schulweg völlig abgemagert gesehen worden. Das Paar kaufte inzwischen eine neue 5,5-Millionen-Villa am Land nördlich von New York.

# Droht nun der Rosenkrieg zwischen Courtney Cox und David Arquette? Beide Stars haben Millionenvermögen angehäuft, sie soll $75 Mio. schwer sein, er $40 Mio. Es ist noch unklar, ob es ein „Pre-Nup“ gibt. Ein Scheidungs-Krieg ums Geld könnte Details der Affären beider zu Tage fördern.