Print Friendly, PDF & Email

# Horror ohne Ende in Mexiko: 20 Tote am Wochenende in „Mordkapitale“ Ciudad Juarez! Sieben Tote gab es allein bei einem Massaker bei einer Party, der Rest der Opfer starb bei Einzelattacken. Der Drogenumschlagplatz jenseits der Grenze von El Paso (Texas) gilt als eine der mörderischsten Städte der Erde: 6.800 Menschen starben in Ciudad seit 2008.

# Hochspannung in Oakland nach Unruhen wegen milder Strafe gegen Polizisten: Ein Gericht hatte am Freitag den Polizisten Johannes Mehserie, der einen unbewaffneten Afroamerikaner abknallte, wegen Mordes freigesprochen, ihn bloß wegen Totschlag zu zwei Jahren Haft verurteilt. Es folgten die schlimmsten Unruhen in der Kalifornien-Metropole seit Jahren: Autos wurden zertrümmert, Auslagenscheiben eingeschlagen, 100 Personen festgenommen. Der Fall wird bereits mit den „Rodney King“-Unruhen verglichen, der in L.A. zu einer Explosion der Gewalt 1992 führte.

# Betrunkener Pilot wusste nicht einmal Zielflughafen: Behörden verhafteten in London den Piloten George LePerle der Fluglinie „Delta“. Der dachte, offenbar stockbesoffen, er müsste den Jumbo nach New York und nicht Detroit pilotieren. Er hatte sich dazu nicht einmal die Schuhbänder zugeschnürt. 216 Menschen befanden sich an Bord des Jumbos.

# Wieder Streit um „neuen“ Jacko-Song: Während die Authentizität-Debatte um den von Sony veröffentlichten Song „Breaking News“ andauert, gibt es Ärger mit einem von der Website „JacksonScretVault.com“ publizierten „neuen, autorisierten“ Werk des Popidols. Die Kritik: Es ist weder neu, noch autorisiert. Die Freigabe wurde von Erbverwalterin Katherine Jackson nicht offiziell genehmigt. Dazu ist das Lied bloß ein Remake. Es gibt bereits heftige Proteste von Fans über die „Ausbeutung“ des Jackson-Erbes.

# Aufregung um mögliche Nacktfotos von Jessica Alba: Die „Times of the Internet“ stellte Aufnahmen ins Netz, die eine halbnackte Frau und Narben eines Kaiserschnitts zeigen, behauptet, es sei Alba.