Print Friendly, PDF & Email

# Haiti-Update: Seuchen-Horror immer schlimmer: Schon über 900 Cholera-Tote! Seit Freitag ist die Opferbilanz um 121 auf 917 Tote gestiegen. 14.642 Menschen sind erkrankt. Fälle werden nun aus sechs der zehn Provinzen gemeldet. 27 Tote gibt es bereits in Port-au-Prince, wo 1,1 Millionen Beben-Obdachlose in Zeltstädten leben. (UPI)

# Nach Sarah Palins Reality-TV-Premiere neue Spekulationen um White-House-Kandidatur: Zu teils freundlichen Kritiken startet Sonntag am TLC-Kanal „Sarah Palin´s Alaska“, wo die Erzkonservative die wilde Schönheit des arktischen Bundesstaates, eigene Kühnheit und das Tohuwabohu in ihrer Großfamilie präsentiert. Nachdem sie sich beim Kongress-Wahltriumph über Obama als „Tea Party“-Ikone feiern ließ, startet sie ab 23. November eine Tour zur Präsentation ihres neuen Buches „America By Heart“: Für Aufsehen sorgen Stopps in den wichtigen Primaries-Staaten Iowa und South Carolina. Ein Antreten 2012 wirkt immer offensichtlicher.

# Experte: Krebsgefahr durch Nacktscanner! Vor allem die Geräte mit der „Backscatter“-Technologie verwenden niedrige Dosen von Röntgen-Strahlug. Der Direktor der Strahlungsforschungsabteilung der „Columbia“-Uni hält die Dosis zwar für gering, doch rechnet wegen der geplanten, weitverbreiteten Anwendung mit „zahlreichen Krebserkrankungen“ durch die Geräte. Der national Aufstand von Passagieren und Piloten wächst.

# „New York Times“: Geheimpapiere enthüllen US-Hilfe für Nazis! Laut dem jetzt enthüllten 600-Seiten-Bericht des Justizministeriums habe die USA nach dem zweiten Weltkrieg einen „Sicherheitshafen“ für Nazis eingerichtet. Vor allem die CIA profitierte von ihren Einsichten. Namentlich erwähnt werden Otto Von Bolschwing, ein Mitarbeiter von Adolph Eichmann; Arthur Rudolph, ein Nazi-Wissenschaftler, der für die USA die „Saturn V“-Rakete entwicklete, oder Waffen-SS-Mitglied Tscherim Soobzokov, der die CIA beriet. Erst später wurden insgesamt 300 eingebürgerte Amerikaner mit Nazi-Vergangenheit angeschoben – darunter zuletzt John Demjanjuk (die Blamge der US-Justiz in diesem Fall ist ebenfalls in dem Bericht dokumentiertI). Es gibt aber auch kuriose Details: Ein Justizbeamter hob ein Teil des „Scalps“ von KZ-Todesarzt Josef Mengele in einer Schublade auf.

# Entführungsdrama: 13-Jährige entdeckt, Bruder, Mutter und Bekannte noch vermisst! Seit Mittwoch war die Gruppe entführt, Sonntag morgens stürmten SWAT-Teams in Haus in Ohio und fanden das Mädchen gefesselt und mit verklebten Mund. Der anwesende Hausbesitzer Matthew Hoffman wurde als Hauptverdächtiger verhaftet. Doch wo sind die anderen? Die Mutter (32) der Befreiten, ihr jünger Bruder (10) und ein Familienfreund (41) sind weiter verschollen.

# Schockreport: So geht es wirklich im Cockpit zu! Eine Umfrage unter 17 langgedienten Piloten förderte jetzt erschreckende Einzelheiten über den Alltag am Steuer der Jumbos zu Tage: Es herrsche ständiger Druck seitens des Managements, die Flugzeuge so knapp wie möglich zu betanken, Passagieren werde der Ausfall eines Triebwerkes nicht mitgeteilt, Nickerchen im Cockpit sind keine Seltenheit, Schichten bis zu 16 Stunden führen zu gefährlicher Erschöpfung – und das Fliegen mit einem Säugling am Schoß sei nicht sicher, so die Piloten.

# Lindsay Lohan beginnt wieder mit der Arbeit: Der Jungstar absolvierte während des andauernden Reha-Aufenthalts in der „Betty Ford“-Klinik am Wochenende einen Foto-Shoot für den russische Bekleidungs-Label „Kira Plastinina“. Doch ihr Privat-Drama dauert an: Nach jüngsten Treffen mit ihrem Vater wies sie ihn am Sonntag bei einem nicht angekündigten Besuch schroff ab, verständigte gar die Sicherheitsleute.