Print Friendly, PDF & Email

### Haiti-Update: Cholera in Haiti eskaliert: Todesopferzahl schnellt von 1.415 auf 1.603 Tote in nur einem Tag! 69-776 Menschen sollen laut offizieller Statistik erkrankt, 29.971 im Spital gelandet sein. Experten schätzen jedoch auf weit höhere Dunkelziffern. Die Seuche grassiert nun am schnellsten in Port-au-Prince, ein Horror-Szenario wegen der überfüllten Zeltlager und Slums.

# Neuer Öl-Alarm im Golf von Mexiko: Fischfangverbot verhängt! In einer von der Ölpest im Sommer besonders schwer getroffenen Stelle fanden Fischer jetzt beim Einziehen der Netze Ölklumpen. Die US-Behörde NOAA sperrte daraufhin als Vorsichtsmaßnahme 10.900 Quadratkilometer für den Shrimp-Fischfang. Die Zone liegt knapp nördlich des „Ground Zero“ der Ölpest, wo im April die BP-Plattform „Deepwater Horizon“ versank. Fischer zürnten: „Was haben die Behörden erwartet, dass sich alles einfach auflöste?“ (msnbc)

# Obama richtet Refugium für Polarbären ein: Die US-Regierung plant den Schutz von 484.000 Quadratkilometern an Wildernis in Alaska speziell als Lebensraum für die Polarbären. Der Schritt ist als Maßnahme gegen das Aussterben der Tiere gedacht, doch die US-Regierung räumt ein, das vor allem das schmelzende Packeis die Bären bedroht. Durch den Naturpark werden auch geplante Ölbohrungen vor der Küste verhindert.

# Haus von „Hollywood Madame“ Heidi Fleiss abgebrannt: Die Villa der einstigen Sexvermittlern für die Stars 100 Kilometer außerhalb von Las Vegas fing Feuer, brannte lichterloh. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Nachbarn erzählten, dass sie kürzlich einen Kamin installierte.

# Gibson-Ex Oksana Grigorieva will selbst Anwältin werden: Die Russensängerin hatte schon 41 verschiedene Anwälte in ihrem Sorgerechtsstreit mit Gibson, nachdem die meisten rasch das Weite suchten. Jetzt will sie offenbar vorbeugen für den Fall, sollte ihr letzter Advokat abspringen Sie studiere gerade selbst Familienrecht, berichtet TMZ.

# Heidi Montags Schönheits-OP-Beichte: In einem ABC-Sonderbeitrag packt das Reality-TV-Sternchen über ihre „Höllenqualen“ bei der chirurgischen Runderneuerung aus: Sie ließ zehn Eingriffe an nur einem Tag machen, dachte, dass sie in der ersten Nacht „an den Schmerzen sterben“ werde. Sie konnte nicht aufs Klo, tagelang nicht gehen, ihr Rücken war voller blauer Flecken. Sie rechnet auch mit dem Chirurgen Frank Ryan ab (der später bei einem Verkehrsunfall starb) ab: Er hätte sie nicht genug auf die OPs vorbereitet, sagt sie.