Print Friendly, PDF & Email

# Cablegate-Update: Flüchtet WikiLeaks-Gründer Assange in die Schweiz? Immer mehr Operationen verlagert der Australier in die Eidgenossenschaft: Eine Firma im Besitz der „Piratenpartei“ vergibt die Namen für die Website, jetzt wurde bekannt, dass Assanger nach dem Absprung von „PayPal“ Spenden über das Schweizer Postsystem in Bern einsammelt, Finanzgeschäfte dazu über eine Schweizer Kreditkarte abwickelt oder Konten in Island und Deutschland. Washington warnte die Regierung in Bern bereits, Assange Asyl zu gewähren. Seine Londoner Anwälte protestieren, dass sie von Agenten beobachtet würden und forderten die USA auf, die Anwalt-Klienten-Privilegien zu respektieren. Assange berichtete unterdessen von „hunderten Todesdrohungen“ gegen ihn und seine Helfer. Rechte US-Politiker verschärfen die Rhetorik: Assange sei ein „Hightech-Terrorist“, schimpft GOP-Senator McConnell.
+ Assange droht mit neuen BP- und Guantanamo-Dokumenten: Ausgeschickt wurde am Internet ein neuer verschlüsselter, hochbrisanter Stapel an Dokumenten mit einem 256-stelligen Verschlüsselungscode – der im Fall einer Stilllegung von WikiLeaks oder einer Verhaftung von Assange freigegeben werden könnte, wie er drohte. Das File heißt „insurance.aes256“ und gilt für Experten ohne Code als praktisch nicht entschlüsselbar.
+ Neueste „Cablegate“-Enthüllungen: Saudi-Arabien von Hillary Clinton als „Bankomat“ für Sunni-Terroristen bezeichnet, Kuwait als „Umschlagsplatz“ für Terrorgelder (Telegraph); Amerikaner manipulierten Klima-Verhandlungen, suchten nach Skandalen bei Ländern, die sich Deals widersetzten (Guardian); KP-Regime in Peking befahl Hacker-Einbruch bei Google.

# Neue Wende im Hollywood-Mordfall an Ronni Chasen: Tests zeigten jetzt, dass die Star-Publizistin nicht mit dem Revolver erschossen wurde, mit dem sich der Verdächtige Harold Smith vor wenigen Tagen das Leben nahm. (Fox)

# Tiger Woods verpasst in dramatischem Finale ersten Tournier-Sieg nach Sex-Skandal: Der Golfstar fand bei der „Chevron World Challange“ in Kalifornien zwar zur alten Form zurück, doch wurde in einer spektakulären Aufholjagd von „U.S. Open“-Sieger Graeme McDowell noch in der letzten Runde abgefangen.

# Mann ermordet Taxi-Fahrer: Von der in jedem New Yorker Taxi installierten Kamera ist der Fahrgast mit Kapuze zu sehen, wie er mit dem Fahrer streitet. Dann zieht er eine Pistole, das Video endet. Der 53-Jährige Taxifahrer, ein Einwanderer aus Jamaica, wurde tot gefunden.

# Als Johnny Angelina taf: Die Dreharbeiten für den Film „The Tourist“ gerieten extrem heikel, schreibt die „NY Post“: Tabloids warteten auf jedes kleinste Indiz eines Flirts am Set, in der Öffentlichkeit redeten sie daher privat kein Wort untereinander, wurden in Booten mit getönten Scheiben zu den Drehorten gefahren. Jolie brachte dazu den Clan mit nach Venedig. Depp jettete jedes Wochenende zurück zu Frau Vanessa Paradis und den Kids. Die hatte angeblich darauf bestanden, dass eine Sexszene in der Dusche gestrichen werde. Dennoch knisterte es, so Insider: „Die Atmosphäre bei den Sex-Szenen war elektrifizierend“. Und Regisseur Henckel Von Donnersmarck: „Die Chemie war toll zwischen den beiden“.

# Das Comeback des Star-Kindes Alexa Ray Joel: Vor einem Jahr saß die Tochter von Supermodel Christie Brinkley und Musiklegende Billy Joel einsam in ihrer Wohnung im West Village, zerfressen vom Liebeskummer. Sie schluckte acht Schlaftablette, rief die Notnummer 911, keuchte: „Ich kann nicht atmen“. Sie wurde gerettet. Jetzt steht die 24-Jährige, so die „NY Post“, vor einer Rückkehr auf die Bühne als Sängerin und Pianistin. Über den Druck, die Tochter derart berühmter Eltern zu sein, sagte sie: „Ich hasste niemals sie, ich hasste immer mich selbst…“