Print Friendly, PDF & Email

# Obama verschiebt Hawaii-Urlaub wegen andauerndem Kongress-Showdown: Nach zwei Siegen (Steuerreform, DADT) hofft Obama im letzten, heurigen Ringen am Kapitol noch auf die Genehmigung des START-Abrüstungsvertrages mit Russland. Der Widerstand der Republikaner, die Hürden beim Bau des geplanten Raketenschirms in Osteuropa durch das Abkommen befürchten, scheint ungebrochen. Obama wollte D.C. erst nach einer Entscheidung verlassen, Michelle, die Kids und Bo jetteten bereits am Samstag ins Urlaubsdomizil in Oahu. (Aloha) Bekannt wurde auch, dass First Dog Bo eine Tollwut-Impfung erdulden musste, die für Haustiere in Hawaii vorgeschrieben ist.

# Opferbilanz nach Mexiko-Pipeline-Explosion steigt: 27 Tote kamen laut letzten Berichten in dem Inferno in San Martin Texmelucan um, nachdem Diebe beim Abzapfen von Rohöl die Leitung zur Explosion brachten. Unter den verkohlten Leichen wurden auch elf Kinder entdeckt, 52 Menschen erlitten teils schwere Verletzungen. Die Feuer brannten in einem Radius von fünf Kilometern, 115 Häuser sind zerstört.

# Der dunkelste Tag seit über 400 Jahren: Nun wird durch eine totale Mondfinsternis auch noch die durch die Wintersonnenwende längste Nacht des Jahres finsterer. Es ist in den USA die erste Mondfinsternis zum exakten Winterbeginn seit 456 Jahren. (Fox)

# Trinkwasser in 35 US-Städten von krebserregenden Stoffen belastet: Die Chrom-Schadstoffe, bekannt auch vom Fall der verfilmten Umwelt-Anwältin Erin Brockovich, wurden bei Tests in Dutzenden US-Metrpolen entdeckt, so eine heute vorgestellte Studie einer Umweltgruppe.

# Monstersturm sucht US-Westküste heim: In der Bergkette der Sierra und den Rockies waren durch den gewaltigen Wintersturm – den größten seit zehn Jahren – bis zu drei Meter Neuschnee erwartet worden. An der Küste sorgte der Starkregen für Überflutungen von Sacramento bis San Diego. In den Bergen nahe L.A. wurden nach 177 Millimeter Regen Erdrutsche befürchtet, 340 Verkehrsunfälle aus Südkalifornien gemeldet. In Seattle fiel für Tausende der Strom aus.

# Wo Hollywood die Feiertage verbringt: John Travolta will mit Frau Kelly Preston und dem neugeborenen Benjamin ins frostige Maine, Taylor Swift im winterlichen Nashville bleiben, so „Popeater“ in einer Übersicht: Brangelina werden Weihnachten in Übersee verbringen, sprachen von einem „Weihnachtsabenteuer“, Mariah Carey jettet ins Ski-Ressort nach Aspen, Paris Hilton spannt sich mit Boyfriend Cy Waits in Maui aus, dann geht es weiter nach Cabo San Lucas.