Print Friendly, PDF & Email

# Libyen-Update: Kritik an Obamas Zauderei im Libyen-Bürgerkrieg wird lauter: Gaddafi sei „geisteskrank“ polterte Kriegsheld John McCain und kritisierte Obama wegen der zögernden Haltung gegenüber militärischen Schritten wie der Einrichtung einer No-Fly-Zone. Der Druck auf das White House steigt, nachdem Gaddafi immer blutigere Massaker durch Luftschläge anrichtet. (ABC) Obama soll unterdessen Saudi-Arabien ersucht haben, Waffen an die Rebellen zu liefern, so der „Independent“.
+ Inside: Gaddafis ukrainische Krankenschwester packt über ihre Stunden im Bett des irren Despoten aus.

# Neues Feuer auf Ölplattform schockt Golfküsten-Bewohner: Knapp ein Jahr nach dem Beginn des Deepwater-Desaster brach am Sonntag auf einer Ölinstallation 80 Kilometer südlich von Grand Isle (Louisiana) ein Feuer aus. Zwei Arbeiter mussten evakuiert werden. Laut Küstenwache kam es zu keinem Ölaustritt.

# Wall Streets Comeback: Spektakuläre, multimillionenschwere Immobilien-Deals illustrieren, dass die Exzesse der New Yorker Superreichen nach dem 2008-Crash wieder voll in Schwung gekommen sind. In der Promi-Strandenklave der Hamptons wurde gerade ein 13- Zimmer-Prunklandhaus um $41,3 Mio. verkauft, Hedgefonds-Manager John Paulson kaufte ein 25-Räume-Schloss um $41 Mio. Mietpreise erreichen für viele Villen eine halbe Million für die Sommersaison, 25 % mehr als 2010. In der City sorgen vor allem die exorbitanten Preise in Manhattans teuerstem Bezirk am Ostrand des Central Parks mit der Postleitzahl 10021 für Aufsehen: Die Durchschnitts-Apartmentpreise schnellten auf $2,8 Mio, hoch, gerade kaufte ein Fondsmanager ein Townhouse um $12,5 Mio.

# Perverser Freund von Briten-Skandalprinz Andrew steht vor neuer Anklage: Das FBI ermittelt wieder gegen Jeffrey Eppstein, nachdem eine Ex-Prostituierte, die er als 15-Jährige anheuerte, gegenüber der „Daily Mail“ auspackte.

# Juwelier im Diebstahlsfall von Lindsay Lohan vermasselt den Fall für die Staatsanwaltschaft: Der Laden-Besitzer verscherbelte das Überwachungs-Video um kolportierte $35.000 an „Entertainment Tonight“. Der Sender publizierte prompt erste Fotos am Web. Das ganze Video soll „in Kürze“ ausgestrahlt werden.

# Sheens erste Webshow: Tolle Quoten, miese Kritiken! Der Skandalstar verbreitete 50 Minuten lang in seinem Webcast „Sheen´s Korner“ lahme Witze, Furzgeräusche und die üblichen Unsinnsmonologe über „Wnning“ und „Tiger Blood“. „Ich bin nicht bi-polar, ich bin bi-siegend“, gab er etwa zum Besten. Einige seiner halbseidenen Kumpanen tauchten auf, sowie „Göttin“ Natalie Kenly. 100.000 sahen zu, viele zeigten sich entsetzt. Mit Pornostar Bree Olson, die nach einem Streit auszog, versöhnte er sich wieder.

# Arnie stellt Verfilmung eines Cartoon-Charakters in Aussicht: Beim jüngsten Auftritt beim jährlichen Bodybuilder-Treffen in Ohio verlautbarte Schwarzenegger kryptisch: Er überlege Sequels seiner Action-Kultfilme Predator, Terminator oder Running Man, aber auch die Rolle „eines Comics-Buch-Charakters“. Details sollen noch diesen Monat, spätestens April folgen.