Print Friendly, PDF & Email

# FUKUSHIMA-UPDATE: Hochradioaktives Wasser nur mehr wenige Zentimeter von Überflussöffnung entfernt, könnte ins Meer strömen, Arbeiter werken am Abpumpen des Giftwassers +++ Börsensturz: Aktien der Stromfirma TEPCO brechen ein +++ Boss der AKW-Skandalfirem TEPCO untergetaucht, leide laut Firma an einer „kleineren Krankheit“ +++
+ Interview: US-Exerpte Najmedin Meshkati fordert den Einsatz von US-Drohnen zur Anfertigung detaillierter Luftaufnahmen der Schäden samt Messungen sowie Roboter beim Kampf gegen den Super-GAU. Der USC-Forscher, der den US-Kongress in AKW-Sicherheitsfragen berät, ruft die Welt angesichts der möglichen Langzeitfolgen der AKW-Katastrophe zur „Generalmobilmachung“ auf. Meshkati: „Der Stromfirma TEPCO fehlt die Expertise und die Ausrüstung, die japanische Regierung ist zusätzlich von der Bebenkatastrophe überwältigt“, so der Forscher. Auch der IAEA fehlten letztendlich die Ressourcen – gefragt ist ein „internationaler Krisenstab der besten Köpfe und die Einschaltung der UNO“.

# Neue Schockfotos des US-„Kill Teams“ in Afghanistan: Jetzt veröffentlicht das Magazin „Rolling Stone“ die bisher grauenhaftesten Fotos der Untaten der mordenden „Bravo Company“ (ein GI war gerade zu 24 Jahren Haft verurteilt worden). Die Bilder sind entsetzlich: Auf einem ist der abgetrennte Kopf eines Afghanen am Felsboden zu sehen, ein Soldat hält ihn mit einer Holzplanke aufrecht. In einem anderen Bild ragen verkohlte Beine aus dem Schotter. Zu sehen ist in einem Foto der durch eine offensichtliche Explosion völlig zerfetzte Körper eines Opfers, auf einem weiteren, wie ein noch lebender, verwundeter Afghane von einem lachenden Amerikaner an den Haaren gerissen wird. 2 GIs fotografieren auch das blutende Gesicht eines Toten, einer zwängt die Augenlieder auf. Ein Video zeigt das Abknallen zweier Zivilisten auf einem Motorrad.

# Anna Chapman stellt sich dumm: „Wer sagt, dass ich eine Spionin war?“ In ihrem ersten ausländischen Interview mit der BBC wollte die letzten Sommer aus New York ausgeflogene Russen-Agentin ihre Spionageaktivitäten weder bestätigen noch verleugnen. Chapman gab das Interview zur Präsentation ihrer neuen TV-Show „Mysteries of the World With Anna Chapman“, die in Kürze am russischen Privatkanal REN-TV läuft. „Ich dachte nie im Leben, dass ich einmal ein TV-Star bin“, zeigt sie sich selbst über ihren Ruhm überrascht.

# Vier Tote bei neuem Ausbruch der Schweinegrippe in Mexiko: Vor zwei Jahren begann die Seuche in dem Lateinamerikastaat, jetzt sorgen neue Todesfälle für Nervosität: Gesundheitsexperten vermuten jedoch bisher, dass sich die Opfer bei Outbreaks in Texas und New Mexico jenseits der Grenze eingesteckt hätten.

# Der US-Supreme Court lehnt Ansuchen des Delinquenten Troy Davis nach neuem Verfahren ab: Darin hätte der 1991 wegen Polizistenmordes Verurteilte seine Unschuld beweisen wollen. Der Fall sorgt international für Aufsehen: Nach dem Schuldspruch im US-Staat Georgia hatten sieben der neun Zeugen der Anklage ihre Aussagen zurückgezogen, Experten erkannten weitere „Beweise“ als nicht zulässig. 2008 hatte das US-Höchstgericht die Hinrichtung zwei Stunden vor der Todesspritze zwar gestoppt – doch Davis verlor neue Berufungsverfahren. Nach der Absage des Höchstgerichtes kann jetzt ein neues Exekutionsdatum festlegt werden. (CNN)

# Scarlett Johnsson und Sean Penn machen ihre Romanze öffentlich: Das Paar nahm turtelnd bei der Hochzeit von Reese Witherspoon am Wochenende teil, sie bestellten an einer Bar Gin-Tonics und Pizza, hielten Hände. Als alle sie anstarrten, hörten Zeugen Scarlett: „Das ist ja furchterregend“.