Print Friendly, PDF & Email

In den Vorstandsräumen scheint die durch den 2008-Finanzcrash ausgelöste große Rezession weiter nur eine Illusion: Laut einer Analyse der AP erreichten die Kompensationspakete der Bosse der größten 500 US-Firmen mit $9 Mio. im Schnitt im Jahr 2010 sogar noch höhere Werte als vor der großen Krise. Im Vergleich zu 2009 wuchs der Geldsegen für die CEOs sogar um 24 %. Der floss in allen erdenklichen Formen: Gehälter, Aktien- sowie Cash-Boni, Optionen und Perks. Die Profite der Firmen wuchsen um 41 %, da mit der während des Abschwunges verschlankten Arbeiterschaft die Produktivität neue Rekorde erreicht und mit der Anstellung neuer Kräfte weiter gezögert wird. Die US-Regierung und die Fed pumpten dazu Billionen-Beträge ins Finanzsystem. Der Report ist ein Schlag ins Gesicht für den Großteil der Amerikaner, die weiter unter der Job- und Immokrise leiden.