Print Friendly, PDF & Email

# Terror-Update: Report: Bin Laden plante Mordanschlag gegen Obama! Der US-Präsident war in den Planungsunterlagen als „Top-Ziel“ angeführt, so Analysten, die den Datenschatz durchstöbern. Bin Laden war dazu ein unausstehlicher Boss, so die Protokolle: Der Al-Kaida-Terrorpate agierte demnach als „Mikromanager“, nervte Untergebene mit jedem kleinsten Detail. (msnbc) Bekannt wurde nun auch, wie Bin Laden „emailte“. Er tippte die Nachrichten auf seinem Computer, der offline war, speicherte sie auf USB-Sticks und schickte Kuriere zu nahen Internet-Cafes zum Verschicken. Die gesamte Korrespondenz fiel den USA nun in die Hände, doch viele der Empfänger-Emails dürften nicht mehr gültig sein. Inzwischen wurde aufgrund der Verhöre der Witwen und Guantanamo-Protokollen die exakte Fluchtroute Bin Ladens rekonstruiert: Er floh in einem Pferdesattel aus dem US-Bombenhagel in 2001 in Tora Bora, lebte dann in wenigen Verstecken in Pakistan.
+ Bin Ladens letzte Sekunden: Seal-Helmkameras zeichneten die gesamte Kommandooperation auf.
+ Umfrage; Jeder 5. Amerikaner zweifelt am Tod Bin Ladens.
+ Terror-Anwehr: Zwei in New York verhaftete Attentäter wollten Synagogen und das Empire State Building angreifen, Behörden sprechen von 13. Terrorversuch im Big Apple seit dem 11. September.
+ Bad Seal: Elitesoldat schlägt sturzbetrunken Passanten mit einer Eisenstange nieder.

# Frühe Therapie mit AIDS-Mediikamenten schaltet Ansteckungsgefahr fast aus: Eine internationale Studie mit 1.700 Personen zeigte, dass frühe Verabreichung der ARV-Medikamente die Übertragungsrate um erstaunliche 96,3 % verringert. Der legendäre AIDS-Forscher Anthony Fauci nannte die Ergebnisse einen „Wendepunkt“ im Kampf gegen die Krankheit.

# Mississippi-Flut erreicht New Orleans: Die steigenden Pegel des Stroms lösten nun offiziellen Flutalarm in der Louisiana-Metropole aus. Erste Entlastungsgerinne wurden bereits teilweise geöffnet. Erwartet wird auch die Öffnung des „Morgenza“-Kanals, durch den New Orleans entlastet doch 5.000 Gebäude westlich der Stadt überschwemmt werden würden.

# Weiter Aufregung um $100-Mio.-Sexklage gegen unbekannten Hollywood-Star: Ein unbekannter Kläger oder eine Klägerin behauptet in dem Gerichtsakt, eine „A-Listen“-Berühmtheit hätte bei Oralsex und Geschlechtsverkehr in Las Vegas Herpes übertragen. Der Akt soll auf Video aufgezeichnet worden sein. Mehrere Pornofirmen bieten jetzt der Person eine Million Dollar für die Videofreigabe an. Bereits wird eifrig recherchiert, welche Stars sich am erwähnten Wochenende in Vegas aufhielten: Schwierig, denn wegen einer Veranstaltung der Filmindustrie waren dutzende Promis dort anwesend.

# Neues Traumpaar? Leo DiCaprio flirtet nach Trennung mit Bar Refaeli bereits mit Ashley Greene: Gerade bestätigte „Page Six“ als Beziehungsaus, traf der Schwerenöter bei einer Nacht mit seinen Kumpanen im Roosevelt-Hotel auf die „Twilight“-Beauty, so „People“.